How to: Die Handgriffe einer Rückenmassage

  1. Die Streichung, auch Effleurage genannt, zählt zu den angenehmsten Handgriffen bei einer Rückenmassage. Besonders entspannend ist diese Bewegung, wenn zu Beginn der Rückenmassage damit das Körperöl verteilt und langsam einmassiert wird. Auch zum Ende einer Rückenmassage ist die Streichung ein beliebter Handgriff, um den Massagegast zu signalisieren, dass die Massage langsam beendet wird.
  2. Der typische Handgriff bei einer Rückenmassage ist wohl die Knetung oder auch Petrissage. Hier wird die Hautpartie zwischen Daumen-, Zeige- und Mittelfinger gefasst und geknetet. Dieser Griff ist hervorragend um Verspannungen in der Muskulatur zu lockern. Zusätzlich wird die Durchblutung verbessert.
  3. Die Reibung bzw. die sogenannte Friktion entsteht durch die Fingerspitzen oder den Handballen. Besonders bei starken Verhärtungen der Muskulatur sind die kreisenden Bewegungen sehr angenehm.
  4. Durch die Klopfung wird zusätzlich die Durchblutung gefördert. Dabei werden die Handbewegungen sanft mit der flachen Hand, der Handkante oder den Fingern ausgeführt.
  5. Muskelzittern lässt sich durch den Handgriff der Erschütterung erzeugen, indem die flache Hand oder die Finger aufgelegt und ruckartig bewegt werden. Dieser Griff ist bei einer Rückenmassage besonders krampflösend.

Bei allen Handgriffen der Rückenmassage gilt: Bitte vorsichtig durchführen, damit keine Verletzungen entstehen.

Probiert die Handgriffe für eine relaxende Rückenmassage beim nächsten Beauty-Tag mit eurer besten Freundin aus und entspannt gemeinsam!