Tipps für Street-Workout Anfänger:

Der Fitnesstrend ist sowohl für Erfahrene als auch für Einsteiger geeignet. Da das Street-Workout viele Freiheiten bietet, sollte man sich als Anfänger nach einem Trainingsplan richten. Ideal ist es, wenn du als Einsteiger erst mal die Grundlagen des Street-Workouts trainierst. Dazu zählen:

  • Klimmzüge
  • Kniebeugen
  • Liegestütze
  • Dips: Hierbei wird das eigene Körpergewicht zwischen zwei Balken hochgestemmt

Fühlst du dich sicher mit dem Street-Workout, dann kannst du dich an schwere Übungen trauen:

  • Human Flag: Hierbei wird eine senkrechte Stange mit beiden Händen umfasst und sich durch die Körperkraft horizontal in die Luft gehoben.
  • Front Lever: Hierbei hängt dein gestreckter Körper horizontal mit dem Rücken zum Boden an der Stange.
  • Muscle Ups: Dies ist eine Kombination aus Klimmzügen und Dips.

Es dauert eine Weile bis deine Muskeln sich aufbauen. Daher habe etwas Geduld und setze dir erreichbare Ziele.

Da das Street-Workout vor allem draußen im Freien absolviert wird, ist es natürlich umso wichtiger seine Haut vor den UV-Strahlen zu schützen. Es gibt Sonnencremes, die speziell auf die Bedürfnisse von Sportlern abgestimmt sind. Sie sind schweißresistent, extra wasserfest und verlaufen nicht beim Trainieren.

Wichtig sind außerdem genügend Erholungsphasen und eine ausgewogene Ernährung. Dann steht deinem Street-Workout nichts mehr im Wege!