So funktioniert es

Für ein Dampfbad benötigt ihr nur heißes Wasser, evtl. Kräuter oder ätherische Öle, eine Schüssel und ein Handtuch.

  • Zunächst erhitzt ihr 1 – 2 Liter Wasser bis es fast kocht.
  • Danach gießt ihr das Wasser in eine hitzebeständige Schüssel.
  • Wenn ihr mögt, gebt ihr getrocknete Kräuter oder ätherische Öle hinzu.
  • Dann das Gesicht ca. 20 – 30 cm über die dampfenden Schüssel halten und das Handtuch über Kopf und Schüssel legen, so dass der Wasserdampf nicht an den Seiten entweichen kann.
  • Das Gesicht ungefähr 10 – 20 Minuten in den Wasserdampf halten.
  • Nach dem Dampfbad das Gesicht vorsichtig trocken tupfen und mit der gewohnten Pflege eincremen.

So einfach ist es. Aber es gibt ein paar wichtige Hinweise zu beachten.

  • Auf jeden Fall vor dem Dampfbad abschminken und eure Haut wie gewohnt reinigen.
  • Darauf achten, dass das Wasser nicht zu heiß ist und ihr euch verbrennt. Lasst es im Zweifel lieber etwas abkühlen.
  • Die Augen während des Dampfbads unbedingt geschlossen halten, da der heiße Dampf die Netzhaut verletzen kann.

Als alternative Methode könnt ihr euch auch eine Gesichtssauna zulegen. Das Gerät besteht aus einem Erhitzer und einer Art Maske, die sich der Gesichtsform anpasst. Das Wasser wird elektrisch erhitzt und auf die optimale Temperatur gebracht. Dann legt man das Gesicht auf die Kunststoffmaske und es wird bedampft.

Egal wofür ihr euch entscheidet: eure Haut wird es euch danken, wenn ihr sie regelmäßig bedampft!