Same same but different

Die Vorgänge im Körper, die zu einer Akne tarda führen, sind ähnlich wie bei der Teenager-Akne. Die Talgdrüsen produzieren aus diversen Gründen zu viel Fett, gleichzeitig verhornt die Haut übermäßig stark. Die Talgdrüsenausgänge verstopfen, es bilden sich Mitesser und schließlich, durch den Einfluss bestimmter Bakterien, auch Entzündungen und Pickel. Allerdings kann die Akne tarda auch bei eher trockener Haut auftreten. Und: Sie zeigt sich seltsamerweise an anderen Stellen als die Akne vulgaris in der Pubertät. Statt auf der T-Zone, Rücken und Dekolleté zeigen sich späte Pickel gerne auf dem Kinn, an den Wangen und im Halsbereich. Behandelt wird die Erwachsenen-Akne ähnlich wie die Pubertäts-Akne mit innerlichen oder äußerlichen Medikamenten wie Antibiotika, Azelainsäure, Vitamin-A-Säure-Präparaten oder auch einer antiandrogen wirkenden Pille, auch regelmäßige chemische Peelings oder eine Mikrodermabrasion mit Mikrokristallen oder einem Gas-Wasser-Gemisch können die Unreinheiten in Schach halten.

Heikle Pflege

Erwachsenen-Akne ist schwer zu pflegen, weil die Haut bedingt durch die fortgeschrittene Hautalterung schon eine intensivere Pflege braucht, andererseits aber auf zu reichhaltige Anti-Aging-Cremes wieder mit neuen Unreinheiten reagieren kann. Wichtig sind Reinigungs- und Pflegeprodukte, die Wirkstoffe zur Behandlung der Unreinheiten enthalten aber gleichzeitig viel Feuchtigkeit spenden und zusätzlich beruhigende Substanzen enthalten. Denn während Teenie-Haut jung und noch recht robust ist, ist erwachsene Pickel-Haut oft äußerst empfindlich und reagiert auf scharfe Peelings, alkoholhaltige Gesichtswässer und stark austrocknende Waschgele mit Rötungen, Spannungsgefühlen und manchmal sogar zusätzlichen Unreinheiten. Oft hilft auch eine Zwei-Phasen-Pflege aus einer Creme gegen Erwachsenen-Akne im betroffenen Bereich und einer normalen Anti-Aging-Creme in den Zonen, die frei von Unreinheiten sind. Ein Muss bei erwachsener Akne-Haut: eine gute und reichhaltige Augenpflege sowie ein guter UV-Schutz. Heute gibt es viele Sonnenschutzcremes mit leichten Formulierungen, die spezielle für ölige und Mischhaut konzipiert sind und garantiert nicht-komedogen sind.