So geht´s: Schön entspannt baden

  • Wasser marsch! Die Badewassertemperatur bei einem Entspannungsbad sollte 36 - 38 Grad betragen, denn bei dieser Temperatur lösen sich Verspannungen. Ist das Wasser wärmer, so entzieht es der Haut Feuchtigkeit.
  • Zusatz im Badewasser: Badesalze helfen deine Muskulatur zu lockern, ätherische Öle gestalten das Entspannungsbad noch angenehmer und pflegende Zusätze machen deine Haut schon während des Badens streichelzart.
  • Licht aus, Kerzen an! Die Helligkeit ist wichtig, um das Entspannungsbad zu genießen. Bei Kerzenschein gelingt das leichter.
  • Ob mit Räucherstäbchen oder Duftkerzen, mit verschiedenen Düften, kannst du die Atmosphäre noch schöner gestalten.
  • Mach dir Musik an! Ruhige Musik im Hintergrund hilft beim Entspannen.
  • Achte auf die Zeit! Ein Entspannungsbad sollte nicht länger als 20 Minuten dauern, sonst trocknet es deine Haut aus.
  • Kühl dich ab! Deine Körpertemperatur erhöht sich während des Badens. Dusch deine Beine nach der Badewanne mit kühlem Wasser ab, dass regt zum einen die Durchblutung an und stärkt zum anderen deinen Kreislauf.
  • Hautpflege nach dem Entspannungsbad: Nach dem Baden ist deine Haut besonders aufnahmefähig für pflegende Körperöle und -lotionen.
  • Nimm dir Zeit zum Relaxen: Zieh dir einen gemütlichen Bademantel und dicke Socken an und lümmle dich mit einer Tasse Tee und einem Buch auf die Couch.