Frage der Woche - Archiv

Beim Arzt hat sich rausgestellt das irgendwas mit meiner Schilddrüse ist. Kann unreine Haut auch was mit der Schilddrüse zu tun haben?

Ja, das ist durchaus möglich. Die Schilddrüse steuert zahlreiche verschiedene Organfunktionen und beeinflusst auch die Haut.

Vor allem eine Unterfunktion kann zu trockener, blasser Haut mit Pickeln und Unreinheiten führen. Aber auch eine Überfunktion kann sich an der Haut zeigen. Wahrscheinlich wird Dein Arzt Dir ein Medikament verordnen, das Deine Schilddrüse wieder in Ordnung bringt. Lasse Dich am besten auch von einem Hautarzt beraten.

Kann man die Produkte z.B auch am Rücken anwenden, wenn man dort Pickel hat ?

Pickel am Rücken kann man im Prinzip ähnlich behandeln, wie Pickel im Gesicht. Die Ursachen sind ja die gleichen.

Allerdings wird aufgrund der größeren Fläche eine Tube Gesichtscreme nicht lange halten. Aber Du kannst z.B. einmal täglich unter der Dusche ein gründliches Peeling machen. Anschließend kann man die Haut mit einem Anti-Pickel Gesichtswasser klären. Evtl. musst Du Dir bei der Anwendung helfen lassen.

Um die Keime und den Talg nicht immer wieder mit dem Pulli zu übertragen, solltest Du ein T-Shirt oder Top unter der Kleidung tragen, das Du jeden Tag wechselst und das man mindestens 40 Grad, besser 50 Grad warm waschen kann.

Entstehung & Vorbeugung von Pickelmalen

Pickelmale, die dort zurückbleiben, wo vor längerer Zeit mal ein Pickel war, sind meistens Narben. Diese erscheinen bei Menschen, die schnell braun werden dunkel, bei Menschen mit einem helleren Hauttyp meistens rötlich.

Pickelmale entstehen durch eine starke Entzündungen der Pickel, aber auch durch unfachmännisches Ausdrücken. Narben gehen leider nicht mehr weg, aber sie werden mit der Zeit sehr viel blasser und damit auch unauffälliger.

In Zukunft solltest Du deshalb besser nicht an Pickeln herumdrücken, sondern bei unangenehmen Pickeln diese besser mehrmals täglich mit einem Anti-Pickel-Stift betupfen oder ab und zu die Unreinheiten von einer Kosmetikerin gründlich beseitigen lassen. Mit einem Abdeckstift kann man die auffallenden Stelle unauffällig verschwinden lassen.

Bekommt man für die Challenge seine passende Garnier Produkte als Paket zugeschickt, oder soll man es selber kaufen? Kosten die Produkte etwas?

Die Teilnhame an der Challenge ist kostenlos, Du must Dich nur registrieren. Regelmäßig bekommst Du dann Tipps und Empfehlungen für Deine Haut. Die Produkte kannst Du in einer Drogerie kaufen. Wenn Du Dich an die Empfehlungen hälst und die Produkte regelmäßig anwendest, wirst Du schon bald Erfolge sehen.

Bekommt man für die Challenge seine passende Garnier Produkte als Paket zugeschickt, oder soll man es selber kaufen? Kosten die Produkte oder die Challenge etwas?

Die Teilnhame an der Challenge ist kostenlos, Du must Dich nur registrieren. Regelmäßig bekommst Du dann Tipps und Empfehlungen für Deine Haut. Die Produkte kannst Du in einer Drogerie kaufen. Wenn Du Dich an die Empfehlungen hälst und die Produkte regelmäßig anwendest, wirst Du schon bald Erfolge sehen.

Hier kannst du dich anmelden >>> 30 Tage Hautklar Challenge

Was kann ich gegen sehr fettige Haut machen?

Durch die Hormonumstellung in der Pubertät wird die Haut bei den meisten Jugendlichen in dieser Zeit fettiger. Das lässt sie manchmal unangenehm glänzen und begünstigt Pickel.

Wichtig ist es deshalb, dass Du eine Reinigung und Pflege verwendest, die für Deinen Hauttyp geeignet ist.

Inhaltsstoffe wie Salicylsäure bremsen die Talgbildung, Tonerde saugt überschüssiges Hautfett auf und verhindert, dass die Haut nach der Reinigung gleich wieder glänzt. Hier findest du Garnier Hautklar Produkte.

Macht Milch wirklich viele Pickel?

Eine amerikanische Untersuchung hat tatsächlich eindeutig nachweisen können, dass Jugendliche mehr Pickel haben, wenn sie besonders häufig Milchprodukte verzehren. Das trifft auch auf fettarme Milchprodukte zu.

Wenn häufig Milchprodukte (Käse, Milch, Joghurt, Fischkäse, Quark etc.) auf Deinem Speiseplan stehen, solltest Du diese mal für zwei bis drei Wochen weg lassen. Wenn Deine Haut in dieser Zeit besser wird, solltest Du mit Milchprodukten vorsichtiger sein, kannst sie dann aber wieder in kleinen Portionen essen.

Wahrscheinlich reagiert aber nicht jeder auf Milchprodukte, bei manchen verschlechtert sich auch die Haut, wenn sie z.B. viel Süßes oder Fettes wie z.B. Fastfood essen.

Ich bin 14 Jahre alt und habe viele Pickel in der T-Zone und auch vereinzelt Pickel auf den Wangen. Ist das normal so? Ist diese Hautklar Challege was für mich?

Ja, das ist völlig normal. Wenn Du mal Deine Freunde und Mitschüler genauer anschaust, wirst Du feststellen, dass es ihnen genauso geht. Durch eine veränderung der Hormone in der Pubertät entstehen bei fast allen Jugendlichen Pickel und Mitesser. In einigen Jahren klingen diese dann ab.

Damit aber aus Pickeln keine Narben entstehen, ist es durchaus sinnvoll, diese zu behandeln. Bei der Hautklar Challenge bekommst Du viele Tipps nicht nur zur Pflege, sondern auch zu Ernährung und Lebensstil. So wird Dein Hautbild wahrscheinlich in wenigen Wochen wieder klarer sein. Hier geht es zur 30 Tage Hautklar Challenge.

Meine Haut ist immer so trocken ich habe schon so viele Cremes ausprobiert aber ich finde nichts richtiges wüsstest du was?

Manchmal ist es gar nicht so einfach, die richtige Creme zu finden, denn jede Haut ist anders.

Wenn Du trockene Haut und gleichzeitig Pickel hast, dann ist die Behandlung tatsächlich nicht ganz einfach, denn viele Produkte gegen Akne setzen ja gerade auf Austrocknung und können die empfindliche Haut reizen.

Dennoch benötigt Deine Haut eine Feuchtigkeitspflege, die für jugendliche Haut geeignet ist, also Inhaltsstoffe enthält, die vor Pickeln schützen wie z.B. Zink oder Tonerde.

Suche Dir evtl. noch eine zweite Creme, die Stoffe enthält, die Feuchtigkeit in der Haut binden können wie z.B. Urea, Dexpanthenol, Glycerin oder Hyaluronsäure. Vielelicht lässt Du Dich dazu auch mal in der Drogerie oder Apotheke beraten.

Meine Haut ist immer so trocken ich habe schon so viele Cremes aus probiert aber ich finde nichts richtiges wüsstest du was?

Manchmal ist es gar nicht so einfach, die richtige Creme zu finden, denn jede Haut ist anders.

Wenn Du trockene Haut und gleichzeitig Pickel hast, dann ist die Behandlung tatsächlich nicht ganz einfach, denn viele Produkte gegen Akne setzen ja gerade auf Austrocknung und können die empfindliche Haut reizen.

Dennoch benötigt Deine Haut eine Feuchtigkeitspflege, die für jugendliche Haut geeignet ist, also Inhaltsstoffe enthält, die vor Pickeln schützen wie z.B. Zink oder Tonerde.

Suche Dir evtl. noch eine zweite Creme, die Stoffe enthält, die Feuchtigkeit in der Haut binden können wie z.B. Urea, Dexpanthenol, Glycerin oder Hyaluronsäure. Vielelicht lässt Du Dich dazu auch mal in der Drogerie oder Apotheke beraten.

Ich bin Vegetarierin. Könnte das dazu führen das meine Haut Probleme bekommt oder das sie in Zukunft schlechter wird?

Das kommt darauf an, wie Du Dich als Vegetarierin ernährst. Prinzipiell sind Obst, Gemüse und Hülsenfrüchte sehr gut für die Haut. Allerdings schaden ihr auch Fisch und mageres Fleisch nicht.

Du bezeichnest Dich als Vegetarierin, d.h. Du lebst wahrscheinlich nicht vegan und Milchprodukte (Käse, Milch, Joghurt, Fischkäse, Quark..) stehen auf Deinem Speiseplan. Eine amerikanische Untersuchung hat nachweisen können, dass Jugendliche mehr Pickel haben, wenn sie besonders häufig Milchprodukte verzehren. Das trifft auch auf fettarme Milchprodukte zu. Lass einfach mal für zwei bis drei Wochen alle Milchprodukte weg und beobachte Deine Haut. Wenn sie in dieser Zeit besser wird, solltest Du mit Milchprodukten vorsichtiger sein, kannst sie dann aber wieder in kleinen Portionen essen.

Manche Vegetarier verzichten zwar auf Fleisch, greifen dafür aber öfters zu süßen oder salzigen Naschereien. Wenn Schokoriegel, Chips, Gummibärchen oder Nüsse besonders häufig auf Deinem Speiseplan stehen, solltest Du auch diese mal eine Zeit lang weg lassen und beobachten, wie es Deiner Haut geht. Erfahre hier mehr zu Ernährung für eine schöne Haut.

Wie kann ich feststellen, ob meine Ernährung die Ursache für Pickeln ist? Wie könnte ich meine Ernährungsweise umstellen?

Nicht immer spielt die Ernährung eine Rolle, wenn Pickel entstehen. Am besten, Du probierst es mal aus. Bei manchen gehen die Pickel fast völlig weg, wenn sie sich anders ernähren, andere sehen nur wenige Veränderungen.

Süßes (Schokolade, Gummibärchen, Kekse) oder Fettiges wie Fastfood oder Schweinefleisch lassen manchmal die Pickel sprießen. Einfach mal eine Zeit lang weg lassen und beobachten, wie es Deiner Haut geht. Wenn Du nach vier Wochen keine Besserung siehst, liegt es bei Dir nicht am Süßen.

Lasse dann mal im nächsten Schritt für vier Wochen Milchprodukte (Käse, Milch, Joghurt, Fischkäse, Quark..) weg. Eine amerikanische Untersuchung hat nachweisen können, dass Jugendliche mehr Pickel haben, wenn sie besonders häufig Milchprodukte verzehren. Das trifft auch auf fettarme Milchprodukte zu. Wenn Deine Haut in dieser Zeit besser wird, solltest Du mit Milchprodukten vorsichtiger sein, kannst sie dann aber wieder in kleinen Portionen essen.

Am besten testest Du nach und nach mal verschieden Lebensmittelgruppen wie Milchprodukte, Süßes oder Fettiges aus. Du musst nicht auf alles gleichzeitig verzichten (wenn Du das möchtest, geht das natürlich auch).

Extra Tipp: Führe vielleicht ein Tagebuch, in dem Du regelmäßig notierst, was Du isst und wie es Deiner Haut geht.

Viel Obst, Gemüse, Hülsenfrüchte (Bohnen, Linsen, Erbsen) und Vollkornprodukte sind hingegen sehr gut für die haut. Auch Fisch und mageres Fleisch schaden nicht. Erfahre >>> hier mehr.

Ich habe im Gesicht fast gar keine Pickel oder Rötungen, dafür am Dekolleté und am Rücken umso mehr. Was kann ich tun?

Im Prinzip kann man Pickel am Körper ähnlich behandeln, wie Pickel im Gesicht. Die Ursachen sind ja die gleichen.

Du kannst z.B. einmal täglich unter der Dusche ein gründliches Peeling machen. Anschließend kann man die Haut mit einem Anti-Pickel Gesichtswasser klären und mit einer talgregulierenden Feuchtigkeitslotion pflegen.

Am Dekolleté ist das recht einfach, am Rücken musst Du Dir evtl. helfen lassen.

Extra Tipp: Um die Keime und den Talg nicht immer wieder mit dem Pulli zu übertragen, solltest Du ein T-Shirt oder Top unter der Kleidung tragen, das Du jeden Tag wechselst und das man mindestens 40 Grad, besser 50 Grad warm waschen kann.

Ich habe zwar viele Pickel und Unreinheiten auf Stirn, Kinn und Nase, zwischen den Augenbrauen und an der Stirn und Kinn habe ich jedoch immer eine sehr trockene Haut, woran liegt das? Ich habe Angst eine Feuchtigkeitscreme für abends zu benutzen, da ich glaube, dass dadurch noch mehr Pickel hervorgerufen werden.

Pickel und Unreinheiten treten nicht nur bei fettiger Haut auf, sondern in der Pubertät können auch Jugendliche mit trockener Haut betroffen sein.

Die Behandlung ist da tatsächlich nicht ganz einfach, denn viele Produkte gegen Akne setzen ja gerade auf Austrocknung und können die empfindliche Haut reizen.

Dennoch benötigt Deine Haut eine Feuchtigkeitspflege. Du solltest eine Lotion wählen, die die Haut pflegt, aber gleichzeitig z.B. durch die Inhaltsstoffe, Zink, Tonerde oder Salicylsäure vor neuen Pickeln schützt.

Kann man Meersalz auch als Peeling verwenden, wenn man gerade keine Lust auf ein Dampfbad hat? Grüße Tiara

Ja, natürlich. Du kannst ein Peeling – egal ob Hautklar-Peeling oder Meersalz-Peeling - auch ohne vorbereitendes Dampfbad anwenden.

Ab und zu ist aber die Kombination mit einem Dampfbad sehr sinnvoll, denn durch den heißen Wasserdampf wird die Haut weicher, die Poren öffnen sich und das anschließende Peeling kann Pickel und Mitesser viel besser beseitigen.

Allerdings hat man natürlich nicht immer ausreichend Zeit für Dampfbad, Peeling und Reinigung. Plane doch am Wochenende einfach ein halbe Stunde für eine ausgiebige Pflege ein. So bereitest du ganz einfach ein Salz-Dampfbad zu.

Du kannst ein Dampfbad mit anschließendem Peeling machen oder Dich mit einer Maske in die Badewanne legen und entspannen. Während der Woche darf es dann ruhig wieder etwas schneller gehen.

Wie kriege ich rote Pickel auf den Wangen weg?

Wenn es sich um Pickel handelt, werden diese durch eine konsequente und regelmäßige Behandlung besser. Du musst aber Geduld aufbringen. Wenn Du möchtest, kannst Du die Produkte der Hautklar Challenge verwenden.

Nach einen Monat sollten die Pickel schon deutlich weniger sein. Manchmal sind die roten Flecken aber auch Narben. Diese können entstehen, wenn man Pickel aufdrückt und diese sich dann entzünden. Narben gehen leider nicht mehr weg, aber sie werden mit der Zeit blasser und unauffälliger.

Wichtig ist, dass Du zukünftig nicht an den Pickeln herum drückst, sondern sie mit geeigneten Kosmetikprodukten austrocknest.

Ich habe sehr gerötete Haut und benutze deswegen jeden Tag Make-up, welches aber nicht viel hilft was kann ich dagegen tun? Carla

Gerötete Haut kann viele Ursachen haben. Leider schreibst Du nicht, ob die Hautrötung von Pickeln verursacht wird oder ob es andere Ursachen gibt.

Nicht jedes Make up hat die gleiche Deckkraft. Getönte Tagespflegen oder auch eine BB-Cream sind nicht in der Lage, starke Rötungen abzudecken.

Evtl. solltest Du ein etwas stärker deckendes Produkt verwenden. Lasse Dich dazu am besten in Deiner Drogerie beraten. Manchmal muss man, um sehr starke Rötungen zu überdecken auch eine Spezialcreme, die einen leichten Grünton hat, unter das Make up auftragen. Diese neutralisiert den Rotton und macht die Haut ganz ebenmäßig.

Wichtig ist, dass das Make up zu Deinem Hauttyp passt. Hast Du eher fettige Haut, solltest Du ein nicht komedogenes Produkt verwenden. Außerdem solltest Du nicht vergessen, jeden Abend das Make up gründlich zu entfernen, damit Deine Haut sich über Nacht regenerieren kann.

Wenn ich mir die Creme die nicht nachfetten soll auftrage, dann juckt mein ganzes Gesicht und ich bekomme dicke rote Punkte! Welche Creme soll ich dann nehmen?

Lasse die Creme am besten weg. Möglicherweise hast Du empfindliche Haut, die von manchen der Inhaltsstoffe gereizt werden kann.

Wähle deshalb eine leichte Feuchtigkeitscreme ohne Salicylsäure aus. Vielleicht kannst Du Dir auch erst mal eine Probe geben lassen, um zu testen, ob du sie verträgst.

Manchmal kann aber auch eine Allergie gegen einen der Inhaltsstoffe dahinter stecken. Das kann bei jeder Creme passieren. Wenn Du auch auf andere Kosmetika mit roten Flecken reagierst, solltest Du beim Hautarzt einen Allergietest machen lassen.

Dazu solltest Du alle Kosmetikprodukte mitbringen, die Du schlecht verträgst. Der Arzt kann dann herausfinden, welcher Inhaltsstoff besonders „allergieverdächtig“ ist.

Kriegt man von Kosmetik-Produkten mehr Pickel?

Das hängt von den verwendeten Produkten ab. Diese sollten zu Deinem Hauttyp passen.

Wenn Du z.B. eher fettige Haut hast, aber eine reichhaltige Creme für trockene Haut verwendest, kann es tatsächlich passieren, dass Du mehr Pickel bekommst. Dann ist das Produkt für Deine Haut einfach nicht geeignet.

Wenn Du aber ein spezielles Pflegeprodukt verwendest, das extra für unreine Haut entwickelt wurde, hilft das Dir, die Pickel los zu werden.

Inhaltsstoffe wie Salicylsäure können dann Verhornungen bei Mitessern lösen, Tonerde saugt überschüssigen Hauttalg auf und Zink wirkt entzündungshemmend.

Lasse Dich dazu am besten in Deiner Drogerie beraten.

Bekommt man Pickel, wenn man Make-up benutzt? Ist es schlecht für junge Haut, sich zu schminken oder Make-up zu benutzen ?

Nein. Wichtig ist, dass Du Produkte verwendest, die für unreine Haut geeignet sind. Diese werden als „nicht komedogen“ oder „nicht akneigen“ bezeichnet.

Solche Make-up-Produkte kannst Du ohne Bedenken verwenden. Oft hat Make-up auch eine Schutzwirkung. Viele enthalten einen Sonnenschutz und bewahren die Haut dadurch im Sommer vor Sonnenschäden. Außerdem werden dadurch auch Pickel und Unreinheiten abgedeckt, wodurch die meisten weniger an den Pickeln herumdrücken. Gleichzeitig stärkt eine ebenmäßigere Haut das Selbstbewusstsein.

Make-up kann also durchaus auch günstige Effekte haben. Wichtig ist aber auch, dass Du Dich jeden Abend abschminkst, denn in der Nacht sollte die Haut Zeit haben, sich zu regenerieren.

Bekommt man Pickel, wenn man Make-up benutzt? Ist es schlecht für junge Haut, sich zu schminken oder Make-up zu benutzen ?

Nein. Wichtig ist, dass Du Produkte verwendest, die für unreine Haut geeignet sind. Diese werden als „nicht komedogen“ oder „nicht akneigen“ bezeichnet.

Solche Make-up-Produkte kannst Du ohne Bedenken verwenden. Oft hat Make-up auch eine Schutzwirkung. Viele enthalten einen Sonnenschutz und bewahren die Haut dadurch im Sommer vor Sonnenschäden. Außerdem werden dadurch auch Pickel und Unreinheiten abgedeckt, wodurch die meisten weniger an den Pickeln herumdrücken. Gleichzeitig stärkt eine ebenmäßigere Haut das Selbstbewusstsein.

Make-up kann also durchaus auch günstige Effekte haben. Wichtig ist aber auch, dass Du Dich jeden Abend abschminkst, denn in der Nacht sollte die Haut Zeit haben, sich zu regenerieren.

Ist es schlecht für die Haut wenn man sie mit zu vielen Reiniguns-Produkten reinigt?

Das hängt vom Hauttyp ab. Bei trockener Haut sollte man tatsächlich so wenig wie möglich reinigen, um die Haut nicht noch weiter auszutrocknen. Dennoch ist auch bei trockener Haut, vor allem, wenn man sich schminkt, einmal täglich eine Reinigung notwendig.

Bei fettiger Haut sollte diese zwei- manchmal auch dreimal täglich sanft gereinigt werden, um den Hauttalg zu entfernen und den Pickeln die Grundlage zu entziehen.

Hierzu kann man auch mal verschiedene Reinigungsprodukte verwenden wie z.B. ein Reinigungsgel oder auch mal ein Peeling oder eine Reinigungsmaske. Die unterschiedlichen Produkte haben unterschiedliche Wirkung.

Mein Freund berührt mein Gesicht oft und küsst mich. Da müssen doch wahnsinnig viele Bakterien im Umlauf sein. Wie reduziere ich das am besten?

In und auf unserem Körper leben mehr Bakterien als unsere Galaxie Sterne hat und natürlich werden diese bei jedem zwischenmenschlichen Kontakt – ob Hände schütteln oder küssen – ausgetauscht. Das ist nicht schlimm.

Viele Bakterien stärken sogar das Immunsystem, sind wichtig für den Schutz der Haut und der Schleimhäute. Deshalb genieße einfach, dass Dein Freund so aufmerksam ist und mache Dir keine Sorgen um die Bakterien.

Viel häufiger hingegen fasst man sich selber ins Gesicht oder stützt die Hände auf. Hier solltest Du darauf achten, dass Du Dir öfters die Hände wäscht, um die eignen Aknebakterien nicht zu sehr zu verteilen.

Hallo liebes Hautklar-Team, ich nehme an der Hautklar Alles-Klar Guide -- übrigens eine total tolle Idee, ich finde das total super -- und lese oft die Worte "gesunde Ernährung". Ich weiß aber nicht, ob ich mich gesund ernähre und wie ich mich, wenn ich das nicht tue, gesünder ernähren soll. Ich habe mich viel mit dem Thema gesunde Ernährung beschäftigt, weiß aber dennoch nicht, was ich essen soll, um mich gesund zu ernähren. Natürlich spreche ich hier nicht davon viel Obst und Gemüse zu essen. Ich wollte euch bitten, mir ein paar Gerichte zu schicken, zum Beispiel solche Wochenpläne. Ich hoffe, dass ihr mir antwortet und danke euch im voraus für euer Verständnis für meine, nun ja doch recht eigenwille Frage. Mit vielen lieben Grüßen, Eure Victoria

Obst und Gemüse: Jeden Tag sollte man versuchen, 5 Portionen – 3 x Gemüse und 2 x Obst – zu verzehren. Eine Portion ist dabei etwa so groß wie Deine Hand. Die meisten Menschen essen aber nur 2,5 Portionen täglich. Wenn Du zu Beginn 3-4 Portionen schaffst, ist das schon toll. Das Obst und Gemüse muss nicht nur roh gegessen werden. Wenn Du z.B. beim Italiener einen kleinen Salat isst und dazu Spaghetti mit Tomatensoße hast Du schon zwei Portionen gegessen. Oder ein mageres Putenschnitzel mit Gemüse dazu und zum Nachtisch einen Obstsalat – auch das sind zwei Portionen. Gemüsesuppen, Gemüseaufläufe, hin und wieder ein Smoothie – es ist gar nicht so schwer, ausreichend Pflanzenkost zu verzehren. Überprüfe abends einfach, wie viele Portionen Du am Tag ungefähr geschafft hast.

Vollkornprodukte: Nicht jeder mag ausschließlich Vollkornprodukte essen, aber man sollte doch versuchen, öfters das helle Brot durch Vollkorn zu ersetzen. Vollkorntoast ist ziemlich lecker und man kann daraus klasse Sandwiches machen. Auch Vollkornbrötchen können mit dem richtigen Belag ziemlich gut schmecken. Beim Vollkornbrot gibt es auch fein gemahlene Varianten, die nicht nach groben Körnern schmecken. Frage einfach mal bei Deinem Bäcker nach. Du kannst Dir zum Frühstück auch selber ein Müsli machen mit Nüssen, Körnermischung, Obst, dunklen Schokoladenraspeln oder getrockneten Früchten – probiere einfach mal aus, was Dir schmeckt.

Fisch und Rapsöl liefern wichtige Fettsäuren, die zu einer gesunden Ernährung dazu gehören. Ein bis zweimal wöchentlich sollte Fisch auf den Tisch. Probiere mal verschieden Sorten aus. Besonders gesund sind fette Fische wie Lachs, Makrele, Hering, Thunfisch etc. Für den Anfang kannst Du auch mit Fischstäbchen aus Lachs beginnen, dazu ein Gemüse oder einen Salat und Kartoffeln und fertig ist ein leckeres und gesundes Gericht. Zum Braten nehme häufiger Rapsöl. Auch Salate und Soßen kann man damit anmachen.

Zum Würzen solltest Du öfters mal frische oder getrocknete Kräuter ausprobieren.

Bei all der gesunden Ernährung darf aber auch der Genuss nicht zu kurz kommen. Natürlich sind Süßigkeiten und Kuchen hin und wieder erlaubt, wenn der übrige Ernährungsplan ansonsten passt.

Mehr zu gesunder Ernährung findest Du hier >>>.

Hallo ich habe vom Pickel ausdrücken/aufkratzen viele Narben oder eher gesagt Kruste. Kann ich was dagegen tun, wenn ja was?

Da hat man sich vielleicht über Jahre mit stärkeren Unreinheiten gequält, jetzt sind die Pickel endlich weg – und statt schöner Haut zeigen sich nun Narben im Gesicht. Keine Seltenheit übrigens nach einer schwereren Akne.

Das kannst Du gegen Narben tun >>>.

Wenn ich Mittesser und Pickel habe, mit was decke ich die dann ab ohne das es verbreitet oder sowas ?

Bei Pickeln und Mitessern kannst Du gerne eine abdeckende Creme, eine BB-Cream oder ein leichtes Make up verwenden. Wichtig ist, dass die Produkte nicht komedogen und für unreine Haut geeignet sind.

Wenn Du Dir vor dem Auftragen der Pflegeprodukte gut die Hände wäschst, musst Du keine Angst haben, dass Du dadurch Pickel auf die übrige Haut verbreitest. Wichtig ist, dass auch die Haut im Gesicht regelmäßig gründlich gereinigt wird.

Welche Creme hilft am besten gegen Mitesser?

Mitesser, auch „Komedo“ genannt bildet sich durch eine übermäßige Verhornung des Talgdrüsenkanals. Kommt das Hornmaterial an der Hautoberfläche mit Sauerstoff in Kontakt, verfärbt es sich dunkel. Dunkle Mitesser sind deshalb kein Zeichen für Unsauberkeit.

Wenn Du viele Mitesser hast, reicht eine einzelne Creme meistens nicht aus. Gut ist eine Kombination aus Dampfbad (2-3 mal wöchentlich), Peeling (im Anschluss an das Dampfbad) und Pflege mit Inhaltsstoffen, die die Hornpfröpfe auflösen können. Durch das Dampfbad werden die Poren erweitert und das Horn aufgeweicht.

Mit dem Peeling lassen sich dann zahlreiche Mitesser entfernen. Wenn Du anschließend eine Creme mit Salicylsäure anwendest, bilden sich nicht so schnell neue Mitesser.

Ist eine BB Cream wirklich so gut für die Haut?

Eine BB Cream ist deshalb so gut, weil man mit ihr einige Effekte erzielen kann, für die man sonst mehrere Pflegeprodukte bräuchte.

Die BB Cream Hautklar deckt nicht nur Unreinheiten ab und lässt die Haut strahlender und frischer erscheinen. Inhaltsstoffe in der Creme wirken auch gegen Pickel und Mitesser, andere saugen überschüssigen Hauttalg auf, lassen Glanz verschwinden und verfeinern die Poren.

Daneben spendet die BB Cream auch noch Feuchtigkeit und schützt die Haut mit einem Lichtschutzfaktor vor Sonnenschäden.

Meine Haut ist im Stirnbereich trocken. Jetzt wird auch meine Kopfhaut am Haaransatz sehr trocken. Gibt es da einen Zusammenhang und was kann ich dagegen tun?

Alleine aus Deinen Angaben kann man noch keine Diagnose stellen, denn trockene, schuppige Haut kann ganz unterschiedliche Ursachen haben.

Die Tatsache, dass sowohl die Stirn als auch der Haaransatz betroffen sind, kann für eine Schuppenflechte sprechen. Möglicherweise verträgst Du aber auch nur irgendwelche Pflegepräparate nicht. Am besten gehst Du mal zu einem Hautarzt, der kann dann oft sehr schnell die richtige Diagnose stellen.

Ist eine Maske wirklich gut für die Haut oder ist das für jeden Hauttyp anders?

Eine Maske liefert konzentrierte Inhaltsstoffe, die gegen bestimmte Hautprobleme helfen. Deshalb ist nicht jede Maske für jedes Hautproblem geeignet.

Die Hautklar-Masken sind auf die Bedürfnisse fettiger, zu Pickeln und Unreinheiten neigender Haut abgestimmt. Deshalb sind sie für Personen mit trockener, fett- und feuchttigkeitsarmer Haut ohne Pickel und Unreinheiten eher nicht geeignet.

Hier findest Du Infos zur einfachen Herstellung einer milden Honig-Quark-Maske

Wie kann ich mich dazu bringen damit aufzuhören?

Pickel auszudrücken ist eine Angewohnheit, die sich nur sehr schwer abstellen lässt. Das Problem beim unfachmännischen Ausdrücken ist, dass sich die Pickel oft noch stärker entzünden. Das kann zu Narben führen, die dann gar nicht mehr weg gehen.

Wenn Du ein Mädchen bist, kann es helfen, die Pickel mit einem nicht komedogenen, also für unreine Haut geeigneten Make up abzudecken. Zum einen sind die Pickel dann nicht so auffällig und verleiten zum Herumdrücken. Zum anderen möchte man das gleichmäßige Hautbild und das Make up nicht zerstören und lässt – zumindest tagsüber – die Finger von den Pickeln. Nur abends beim Abschminken musst Du Dich dann noch beherrschen.

Wenn Du ein Junge bist, gehe doch mal zur Kosmetikerin (als Mädchen kann man das natürlich auch tun) und gönne Dir eine professionelle Aknebehandlung.

Danach ist das Hautbild sehr viel klarer und es gibt weniger Pickel, an denen man herumdrücken kann. Manchmal gewöhnt man es sich dann automatisch ab. Vielleicht hilft auch eine kleine Belohnung, die Du Dir gönnst, wenn Du ein paar Tage die Pickel in Ruhe gelassen hast.

Wenn Du aber trotzdem nicht aufhören kannst, achte darauf, vorher gründlich die Hände zu waschen und die Haut um den Pickel mit einem Desinfektionsmittel aus der Apotheke zu desinfizieren. Benutze Kosmetiktücher, die Du Dir um die Finger wickelst.

Ich bin in der T-Zone ölig und an den Wangenknochen trocken. Auch meine Apfelbäckchen sind ölig, bin ich jetzt immer noch Hauttyp 2?

Nicht immer lässt sich das zu 100 % sicher sagen. Wahrscheinlich liegst Du so zwischen den Hauttypen zwei und drei.

Da Du aber auch Stellen mit trockener Haut aufweist, würde ich den Empfehlungen von Hauttyp 2 folgen, damit die Haut nicht allzu trocken wird.

Am besten, Du wendest die Hautklar-Produkte nur dort an, wo die Haut tatsächlich fettig ist und Du auch Pickel und Mitesser hast. Die trockenen Areale solltest Du aussparen und nur mit der Feuchtigkeitscreme behandeln.

Wie werde ich unter der Haut liegende Entzündungen los? Was mache ich gegen Pickel unter der Haut die schrecklich wehtun?

Pickel, die tiefer in der Haut liegen als üblich, sind extrem unangenehm und oft sehr schmerzhaft. Anders als bei „normalen“ Pickeln kann sich die Entzündung nicht an der Hautoberfläche entleeren. Deshalb steigt der Druck im Gewebe immer weiter an. Die Heilung dauert wesentlich länger, da die Entzündung meist stärker ist.

Mit üblichen Mitteln kommt man meist schlecht an die tief liegenden Entzündungen heran. Auf gar keinen Fall sollte man diese Pickel ausdrücken, denn auch durch den Druck kann sich der Inhalt nicht nach oben entleeren, sondern wird in das umliegende Gewebe gepresst und löst dort eine starke Entzündung aus, die später zu einer Narbe werden kann.

Besser ist es, den Pickel kurzfristig mit einer antibiotikahaltigen Salbe zu behandeln. Diese Wirkstoffe können auch in etwas tiefere Hautschichten vordringen. Bestehen gleich mehrere tiefliegende Pickel, die immer wieder kommen, kann der Hautarzt evtl. auch mal ein Antibiotikum zum Einnehmen verordnen.

In meiner Hautklar Challenge wird mir der Besuch einer Kosmetikerin empfohlen, aber ich bin momentan ziemlich knapp bei Kasse. Was kann ich stattdessen machen um den Kosmetikbesuch zu ersetzen ?

Natürlich ist der Besuch bei der Kosmetikerin nicht zwingend notwendig, um an der Hautklar-Challenge teilzunehmen.

Du kannst auch zuhause einiges für Deine Haut tun. Nimm Dir zwei bis dreimal pro Woche 20 Minuten Zeit für etwas Extrapflege.

Am besten, Du beginnst mit einem Dampfbad. Dieses weicht die Haut auf. Dadurch können die weiteren Anwendungen besonders gut wirken.

Anschließend kannst Du z.B. Hautklar 3 in 1 als Maske auftragen. Lasse diese ein paar Minuten einwirken. Bevor du sie ganz entfernst, befeuchte deine Finger oder die Maske im Gesicht ein wenig und gehe mit kreisenden Bewegungen über Deine Haut. Dadurch hast Du auch noch einen leichten Peelingeffekt. Anschließend spülst Du die Maske mit lauwarmem Wasser ab und reinigst Deine Haut mit dem Gesichtswasser. Wenn Du möchtest, kannst Du dann noch eine Feuchtigkeitscreme auftragen.

Während ich die Pille nahm (Belara) war meine Haut echt gut. Aufgrund einer Blutgerinnungsstörung habe ich sie abgesetzt. In welcher Form kann ich die Inhaltsstoffe der Pille zu mir nehmen, die mein Hautbild verbessert haben, ohne damit zu verhüten oder meinem Körper sonst irgendwie zu schaden?

Hormone spielen bei unreiner Haut eine ganz wichtige Rolle. Männliche Hormone lassen Pickel sprießen, weibliche Hormone, wie sie zum Beispiel in der Pille enthalten sind, machen die Haut glatt und ebenmäßig. Das hast Du ja selber gemerkt, als Du die Pille genommen hast. Nach dem Absetzen wird die Haut dann oft deutlich schlechter. Wenn Du unter einer Gerinnungsstörung leidest, darfst Du die Inhaltsstoffe der Pille (nämlich weibliche Hormone) in keiner Form zu Dir nehmen, da diese die Bildung von Blutgerinnseln fördern können.

Du kannst aber eine ganze Menge tun, um Dein Hautbild dennoch zu verbessern. Das ist zwar etwas aufwendiger, als einmal am Tag eine Tablette einzunehmen, aber auch wirkungsvoll.

Wenn Du regelmäßig die Pflegeprodukte der Hautklar Challenge anwendest, wirst Du schon nach einigen Wochen merken, dass die Haut besser wird.

Zusätzlich kannst Du noch eine ganze Menge für schöne Haut tun: Bewege Dich regelmäßig, am besten im Freien. Esse etwas weniger Süßes und verzichte mal für ein paar Wochen auf Milchprodukte. Außerdem kannst Du Dir auch mal einen Besuch bei einer Kosmetikerin gönnen (vielleicht zu Weihnachten einen Gutschein wünschen ;).

Auf der Hautklar-Seite findest Du auch noch ganz viele Tipps und Tricks zum Beispiel für Hausmittel, die gegen unreine Haut helfen.

Ich habe mich gefragt, ob diese ganzen Tipps wirklich gegen unreine Haut helfen. Weil es doch hauptsächlich auf die Gene eines jeden Einzelnen ankommt, oder?

Du hast zum Teil Recht, denn unreine Haut hat viele unterschiedliche Gründe. Gene (Erbanlagen) sind eine Ursache von vielen.

Eine sehr wichtige Rolle spielen Hormonveränderungen in der Pubertät. Da Jungen mehr Testosteron produzieren als Mädchen, haben Jungs meistens auch mehr Pickel. Diese Hormone führen dazu, dass mehr Talg produziert wird, die Haut fettiger wird und Pickel entstehen.

Außerdem begünstigen sie Verhornungen der Haut. Gegen beides helfen die Hautklar Produkte. Das heißt: Auch, wenn Du eine genetische Veranlagung zu Akne hast, weil Deine Eltern auch viele Pickel hatten, kannst Du trotzdem mit einer gründlichen Hautpflege eine ganze Menge dafür tun, damit das Hautbild wieder gleichmäßiger wird.

Auch der Lebensstil spielt eine wichtige Rolle. Viel Süßes, Fertiggerichte oder Backwaren aus weißem Mehl (Weißbrot, Milchbrötchen) lassen Pickel ebenso sprießen wie Stress.

Wie reinigt man sein Gesicht richtig und gründlich?

Die Gesichtsreinigung ist bei Pickeln sehr wichtig, denn meistens produziert die Haut in der Pubertät mehr Talg und bewirkt eine stärkere Verhornung der Haut.

Beides kann zu Unreinheiten führen, mit der richtigen Reinigung kannst Du aber etwas dagegen tun.

Wenn Du Dich schminkst, denke jeden Abend daran, Dich zunächst gründlich abzuschminken.

Die richtige Reinigung Dann solltest Du ein Reinigungsgel anwenden. Mehrmals wöchentlich kannst Du anschließend noch ein Peeling oder eine Maske auftragen. Beides wäschst Du am besten mit klarem Wasser ab. Anschließend entfernst Du mit einem Gesichtswasser noch einmal Reste von Reinigungsgel, Maske oder Peeling.

Sollte man sich vor dem Sport abschminken oder kann man die Schminke drauf lassen?

Das hängt davon ab, womit Du Dich schminkst. Nicht wasserfeste Wimperntusche verläuft, wenn man zu schwitzen beginnt. Ein stark deckendes Make up, verhindern, dass der Schweiß richtig verdunsten kann. Knallroter Lippenstift wirkt im Fitnessstudio oder beim Beachvolleyball oft fehl am Platz.

Prinzipiell ist aber nichts dagegen einzuwenden, wenn man mit einem leichten Make up zum Sport geht. Wichtig ist, dass die Make up Produkte nicht komedogen und für Deinen Hauttyp geeignet sind. Wenn Du wasserfesten Mascara, eine leichte BB-Cream und einen hellen Lippenstift aufträgst, siehst Du gepflegt aus und der Haut schadet es auch nicht.

Geht unreine Haut wenn man aus der Pubertät kommt auch von alleine wieder weg auch wenn man nichts macht?

Ja, in den meisten Fällen ist das so. Mit dem Erwachsenwerden haben sich die Hormonspiegel stabilisiert und die Haut beruhigt sich meistens.

Leider können die Pickel aber auch noch länger bestehen bleiben, manchmal sogar – vor allem bei Frauen – bis über das 30. Lebensjahr hinaus. Man nennt diese Form der Akne „Spätakne“ oder „Akne tarda“.

Hier spielen verschiedene Gründe eine Rolle: Hauttyp, Erbanlagen, Ernährung und hormonelle Schwankungen, die z.B. durch Absetzen der Pille ausgelöst werden können.

Besonders gut erforscht ist der Zusammenhang mit Stress und Spät-Akne. Im Prinzip werden die Unreinheiten, die auch im Erwachsenenalter noch bestehen ähnlich behandelt wie bei Teenagern.

Für was ist eine BB Cream da?

BB steht für ,,Blemish Balm“ und heißt wörtlich ins Deutsche übersetzt ,,Makel Balsam‘‘. Der Trend zu BB-Creams kommt aus dem asiatischen Raum. Das Tolle an diesen Kosmetika ist, dass sie zahlreiche Effekte in einem Produkt vereinen.

BB-Creams gegen Hautunreinheiten wirken beruhigend und pflegend auf Hautirritationen und Hautrötungen. Aber durch bestimmte Wirkstoffe wie Salizylsäure bekämpft sie auch gleichzeitig bei jedem Auftragen Pickel und Mitesser. Außerdem decken sie auch Unreinheiten ab.

Das kann eine BB Cream

Die Creme lässt die Haut sofort schöner und strahlender wirken. Sie mattiert die Haut, d.h. sie nimmt ihr den fettigen Glanz, macht das Hautbild ebenmäßig und verfeinert die Poren. Ein Lichtschutzfaktor verhindert, dass im Sommer die entzündeten Pickel zu stark pigmentieren, d.h. zu dunklen Flecken werden.

Kann es sein, dass bei dauerhafter Anwendung von Pflegeprodukte die Wirkung nachlässt?

Wirkstoffe in Kosmetikprodukten wirken normalerweise auch dann, wenn man das Pflegeprodukt über eine längere Zeit anwendet. Manchmal bemerkt man aber tatsächlich nach einer gewissen Zeit, dass die Effekte nicht mehr die gleichen sind, wie am Anfang. Das kann mehrere Gründe haben.

Im Laufe der Jahreszeit ändern sich die Bedingungen für die Haut. Wer z.B. im Winter mit einer etwas fetthaltigeren Creme zufrieden ist, bekommt im Sommer von dem gleichen Produkt möglicherwiese Unreinheiten, denn im Sommer produziert die Haut selber mehr Talg als im Winter und kommt deshalb mit einer weniger reichhaltigen Creme aus.

Auch mit dem Alter kann sich der Hautzustand ändern. In der Pubertät ist die Haut sehr fettig, sobald man dann erwachsen ist, kann es sein, dass sie plötzlich trockener wird – dann passen die Kosmetikprodukte, die man viele Jahre gut vertragen hat, plötzlich nicht mehr. Wenn Du den Eindruck hast, dass das bei Dir der Fall ist, musst Du eventuell tatsächlich mal ein neues Produkt ausprobieren.

Haut und weiblicher Zyklus - Wie hängt's zusammen und was mache ich zu welcher Zeit am besten, um meine Haut rein & schön zu halten?

Ja, da gibt es tatsächlich Zusammenhänge. Prinzipiell macht das weibliche Hormon „Östrogen“ die Haut schöner und wirkt gegen Pickel und Mitesser. Deshalb wendet man manchmal auch die Pille an, um eine Akne zu behandeln.

Im Verlauf des weiblichen Zyklus ändern sich die Hormonspiegel immer wieder. In der ersten Zyklushälfte ist der Östrogenspiegel hoch, dann fällt er in der zweiten Zyklushälfte ab. Dadurch leiden viele etwa eine Woche vor der Periode und auch währenddessen unter Pickeln und Mitessern. Der Hautzustand verschlechtert sich in dieser Zeit merklich.

Wenn die Blutung vorbei ist, wird die Haut auch wieder schöner. Wenn das bei Dir der Fall ist, solltest Du in der Zyklusmitte (etwa 14 Tage nach Beginn der Blutung) Deiner Haut mehr Aufmerksamkeit zukommen lassen und schon vorbeugend mit einem verstärkten „Anti-Pickel-Programm“ beginnen.

Es gibt auch Hinweise darauf, dass die regelmäßige Einnahme von Vitamin B 6 und Magnesium dieser zyklusbedingten Hautverschlechterung vorbeugen kann. Beide Mikronährstoffe bekommst Du als Nahrungsergänzung in der Apotheke.

Warum entstehen überhaupt Narben durch Pickel?

Die Talgdrüse, aus der der Pickel entsteht, sitzt in der zweiten Hautschicht (Dermis). In dieser Hautschicht entstehen Narben, wenn das Gewebe verletzt wird, entzündet ist oder sich Bakterien Ohne Berechnung: ausbreiten.

Bei Pickeln kann das sogar alles gleichzeitig passieren. Vor allem bei „tief sitzenden“, stark entzündeten Pickel besteht ein größeres Risiko, dass eine Narbe zurück bleibt. Gefährlich ist es auch, wenn der Pickel unfachmännisch ausgedrückt wird. Dann kann sich ein Teil des Pickelinhaltes im Bindegewebe ausbreiten und dort zu einer starken Entzündung führen und eine Narbe verursachen.

Frische Narben sind meist sehr auffällig und rot, da sie noch sehr stark durchblutet werden. Nach einem halbe Jahr bis einem Jahr werden sie blasser und hautfarben und dann weniger auffällig.

Dennoch gehen Narben, wenn sie einmal entstanden sind, nicht mehr weg. Es ist deshalb besser, wenn Du es gar nicht so weit kommen lässt.

Vorsicht auch im Sommer. Wer schnell braun wird, sollte nicht mit frischen Aknenarben in die Sonne gehen bzw. einen hohen Lichtschutzfaktor auftragen, sonst werden die Narben dunkelbraun und dadurch sehr auffällig.

Mehr zu Narbenbehandlung findest Du >> hier.

Ich habe zwar nicht so viele Pickel, aber trotzdem ist meine Haut nicht gleichmäßig und sieht so rau aus, was soll ich tun?

Nicht jeder hat in der Pubertät mit roten, entzündeten Pickeln zu tun.

Es gibt auch eine Akneform, die sich Komedonen-Akne nennt, bei der vor allem Mitesser auftreten.

In diesem Fall solltest Du besonderen Wert auf das Peeling legen, denn damit kannst Du Verhornungen abtragen. Auch Produkte mit Salicylsäure können gut tun, denn sie machen ebenfalls die Haut weicher. Anschließend kannst Du das Gesicht mit einer Feuchtigkeitspflege eincremen.

Hallo ich kann draußen keinen Sport machen. Was für Sport könnte ich jeden Tag eine Stunde zu Hause machen und was gäbe es für Alternativen?

Du schreibst, dass Du draußen keinen Sport machen kannst. Möglicherweise wohnst Du in einer größeren Stadt.

Doch Walking oder Jogging ist sicher auch dort möglich. Vielleicht ist in Deiner Nähe auch ein Park. Mindestens zweimal wöchentlich solltest Du Dich eine Stunde im Freien bewegen.

Das kann ein flottes Walking sein, wenn Du dabei auch den Oberkörper trainieren möchtest, kannst Du kleine (!) Hanteln mitnehmen. Wenn Du möchtest kannst Du auch mit dem joggen anfangen. Dazu am Anfang eine Minute laufen und eine Minute gehen – immer abwechselnd.

Für Sport zu Hause gibt es sehr gute DVDs mit Übungen. Oder Du kannst Dir im Internet Filme suchen, die erklären, wie Du mit den einzelnen Übungen Deine Muskeln trainieren kannst. Auch Zeitschriften (z.B. Fit for Fun) liefern jeden Monat Anleitungen für ein Übungsprogramm, das sich häufig auch in der Wohnung durchführen lässt.

Sind Gesichtsbürsten gut für die Haut oder eher nicht?

Eigentlich sind diese Gesichtsbürstchen sehr gut, denn sie reinigen die Haut wirklich gründlich.

Wichtig ist aber, dass sie nach dem Gebrauch sehr gut mit heißem Wasser gereinigt werden und anschließend bis zum nächsten Gebrauch vollständig trocknen können, denn sonst vermehren sich Keime auf der Bürste, die später wieder auf der Haut verteilt werden.

Du kannst die Bürste auch sehr gut zusammen mit den Hautklar Reinigungsprodukten anwenden. Oder Du verwendest direkt die Garnier Hautklar Aktiv Tiefen-Rein Bürste.

Ist vegetarische Schminke (bsp. ALVERDE) besser für die Haut als normale Schminke (bsp. Essence, Maybeline, Manhattan etc.)?

Das hängt davon ab, was man möchte. Wenn es darum geht, sich zu schminken, ohne dass die Pickel schlechter werden, ist es egal, welche Kosmetik man verwendet.

Das wichtigste Kriterium ist, dass das Make up „nicht komedogen“ und „nicht akneigen“ ist, d.h. dass es weder Pickel noch Mitesser begünstigt. Oft steht das auf der Packung drauf.

Wie ist die Reihenfolge der Produkten um sie richtig anzuwenden, die sie mir empfohlen haben?

Das hängt vom Hautklar-Typ ab. Manchmal müssen morgens oder abends zwei oder mehr Produkte angewendet werden.

Der erste Schritt ist die Reinigung. Anschließend – wenn das für diesen Tag empfohlen wird – kannst Du ein Peeling oder eine Maske anwenden. Nach der Einwirkzeit muss dann Dein Gesicht noch einmal gründlich mit warmem Wasser abwaschen, um alle Reste zu entfernen.

Anschließend kannst Du mit Hautklar Gesichtswasser das Gesicht noch mal erfrischen. Sollte an diesem Tag keine Maske und kein Peeling vorgesehen sein, dann wende das Reinigungswasser direkt nach der Reinigung an.

Am Ende kannst Du Dein Gesicht mit einer Feuchtigkeitscreme pflegen, wenn das für Deinen Hauttyp vorgesehen ist.

Wird meine Haut durch die ganzen Tipps wirklich besser? Ich habe mich gestern erst für die "30-Tage-Hautklar-Challenge" angemeldet, aber bin mir nicht ganz sicher ob die Tipps wirklich helfen. Vor der Challenge habe ich mich auch schon zahlreich über Unreinheitenbekämpfung informiert. Aber manchmal kann der Grund für schlechte Haut doch auch an den Genen liegen, oder? Kann man dann überhaupt was dagegen tun?

Du hast Recht, unreine Haut hat tatsächlich unterschiedliche Gründe. Zum einen spielen natürlich Hormonveränderungen in der Pubertät eine wichtige Rolle. Da Jungen mehr Testosteron produzieren als Mädchen, haben Jungs meistens auch mehr Pickel. Natürlich spielen auch die Erbanlagen eine gewisse Rolle. Wenn Deine Eltern als Teenager viele Pickel hatten, besteht die Möglichkeit, dass Du auch etwas stärker betroffen bist als Deine Mitschülerinnen und Mitschüler. Das sind Faktoren, an denen man nichts ändern kann.

Aber durch eine intensive und konsequente Behandlung der Pickel kann jeder selber dazu beitragen, dass die Haut deutlich besser wird. Nicht jeder wird nach 30 Tagen völlig pickelfrei sein und auch danach muss die Haut noch weiter gepflegt werden, aber einen Erfolg sollte man sehen können.

Da aber auch der Lebensstil, wie z.B. Stress, Ernährung, Bewegung eine Rolle spielt, findest Du bei der Hautklar-Challenge auch ganz viele Tipps, was Du noch nebenbei tun kannst – von Hausmitteln wie Dampfbäder, über eine Änderung der Ernährungsgewohnheiten bis hin zum Besuch bei einer Kosmetikerin gibt es hier ganz viele Anregungen.

Was kann man gegen die Haut Schuppungen während der kalten Jahreszeiten machen?

Wenn im Winter die Temperaturen unter 8 Grad sinken, dann geht die Talgproduktion der Haut stark zurück und auch Feuchtigkeit kann dann schlechter gespeichert werden.

Das kann dazu führen, dass die Haut trockener wird (was bei einer Haut, die zu Pickeln und Mitessern neigt zunächst gewünscht ist) und zu schuppen beginnt (was weniger gewünscht ist).

Du kannst die Schuppen vorsichtig mit einem sanften Peeling entfernen. Wichtig ist aber, dass Du die Haut anschließend gut eincremst und ihr Feuchtigkeit zurückgibst.

Wie kann man die Talgproduktion verringern und was hilft gegen zu schnellen Glanz?

Eine übermäßige Talgproduktion, Unreinheiten und eine Haut, die nach der Reinigung schnell wieder glänzt sind die Hauptprobleme fettiger Haut.

Bestimmte Inhaltsstoffe in der Pflege können hier helfen. So können z.B. Tonerde oder Kohle in Reinigungsprodukten überschüssigen Talg binden und ein schnelles Nachfetten verhindern, das Spurenelement Zink reguliert die Talgproduktion.

Wenn Du möchtest, kannst Du auch tagsüber einen Puder verwenden, um Glanz zu beseitigen. Wichtig ist aber, dass dieser Puder für fettige und zu Unreinheiten neigende Haut geeignet ist. Er muss „nicht komedogen“ sein, d.h. dass er keine Pickel und Mitesser auslöst. Lasse Dich am besten in Deiner Drogerie oder Apotheke beraten.

Was kann ich machen wenn ich eine Mischung aus trockener und Mischhaut habe?

Mischhaut ist immer eine Kombination aus trockenen Stellen, meist an den Wangen und Schläfen und fettiger Haut, meist in der so genannten T-Zone also an Stirn, Nase und Kinn.

Hier befinden sich meistens auch die Pickel und Unreinheiten. In diesem Fall solltest Du die Hautklar-Produkte nur dort anwenden, wo die Haut fettig ist und wo sich Pickel und Mitesser befinden.

Das übrige Gesicht sollte eher mit einer rückfettenden Feuchtigkeitscreme gepflegt werden. Du musst also die Balance schaffen zwischen austrockenen und rückfetten.

Muss ich nach einer Maske eine Creme auftragen?

Das kommt darauf an, welche Maske Du verwendest.

Eine Maske gegen trockene Haut spendet viel Feuchtigkeit und liefert auch rückfettende Inhaltsstoffe.

Wenn Du Hautklar 3 in 1 verwendest, ist der gewünschte Effekt natürlich ein anderer. Mit diesem Produkt sollen überschüssiger Talg aufgesaugt, die Haut mattiert und Unreinheiten gemildert werden.

Wenn Du anschließend das Bedürfnis hast, Deine Haut noch zusätzlich zu pflegen, solltest Du eine Feuchtigkeitspflege aus der Hautklar-Serie wählen, denn deren Inhaltsstoffe sind gut auf die Inhaltsstoffe der anderen Produkte abgestimmt.

Warum bekomme ich nur auf einer Seite meines Gesichts Pickel ?

Überlege mal, was Du an dieser Gesichtsseite anders machst, als an der anderen.

Vielleicht hältst Du den Telefonhörer oder das Handy immer auf diese Seite. Desinfiziere dann einfach mal die Geräte gründlich. Um die Touch-Screen-Funktion nicht zu beschädigen, erkundige Dich am besten bei Deinem Anbieter, welche Produkte dafür geeignet sind.

Möglicherweise stützt Du Deinen Kopf beim Lernen oder Arbeiten aber auch immer mit dieser Gesichtsseite auf die Hand auf. Versuche, das bewusst zu vermeiden, wasche Dir öfters die Hände und desinfiziere sie ab und zu. Vielleicht drückst Du aber auch in dieser Gesichtshälfte häufiger Pickel auf. Auch das kann die Haut verschlechtern. Beobachte Dich einfach mal sehr genau, dann wirst Du die Gründe vielleicht auch selber herausfinden.

Haben die Mädchen die fast immer einen Zopf haben und kein Pony haben weniger Pickel?

Ja, das kann tatsächlich sein. Zum einen kann Hauttalg von der Kopfhaut über die Haare auf die Stirn wandern. Außerdem fasst man sich bei einer Ponyfrisur, vor allem, wenn der Pony sehr lang ist, häufiger ins Gesicht, um die Haare aus der Stirn zu streichen und die Augen frei zu bekommen. Dadurch gelangen auch Bakterien auf die Haut. Ein dritter Grund können Hairstyling-Produkte sein. Haarwachs ist häufig komedogen, d.h. es kann Pickel verschlechtern. Auch Haarspray und Gel können die Haut reizen.

Was kannst Du tun? Wenn Du einen Pony trägst, ist es wichtig, regelmäßig die Haare zu waschen, um den Talg daraus zu entfernen. Über Nacht kannst Du die Haare auch mit einer Spange aus der Stirn halten. Versuche, nicht zu oft ins Gesicht zu packen. Evtl. solltest Du den Pony etwas kürzen lassen, damit Du ihn nicht ständig zu Seite schieben musst. Wenn Du Dein Gesicht pflegst, halte die Pony-Haare mit einem Spängchen aus der Stirn, damit Du auch hier gründlich reinigen kannst, ohne Angst um die Frisur zu haben.

Hey ich bin Muhammed. Ich habe seit Jahren Pickeln und Mitesser in Gesicht. Was kann ich oder soll ich machen damit ich sie nicht mehr habe?

Nimm doch einfach an der Hautklar-Challenge teil und befolge jeden Tag die Empfehlungen. Wahrscheinlich wirst Du schon nach den 30 tagen feststellen, dass viel Pickel verschwunden sind.

Wie entstehen verschlossene Mitesser? Ich hab im Moment sehr viele und wüsste gerne wie ich sie weg bekomme.

Die weißen Mitesser werden auch „geschlossene Komedonen“ genannt, da der Talg darin keine Verbindung zur Hautoberfläche hat und sich deshalb nicht – wie bei den schwarzen Mitessern – verfärbt.

Weiße Mitesser sind auch nur schwer auszudrücken. Wichtig ist es, die Hornschicht, die den Mitesser bedeckt, abzutragen. Das kannst Du durch ein regelmäßiges Peeling mit den Hautklar-Produkten machen. Ideal ist es, wenn Du vorher durch ein Dampfbad die Haut darauf vorbereitest. Der Wasserdampf weicht die Hornschicht auf, die sich dann mit dem Peeling leichter entfernen lässt.

Auch der Wirkstoff Salicylsäure unterstützt das auflösen der Hornschicht und verringert dadurch nach und nach die Mitesser. Salicylsäure ist in verschiedenen Hautklar-Produkten enthalten. Wichtig ist, dass Du Deine Haut regelmäßig behandelst.

Gönne Dir doch auch mal eine professionelle Aknebehandlung bei einem Hautarzt oder einer Kosmetikerin. Gerade bei geschlossenen Mitessern siehst Du dann schnell einen Erfolg. Arbeite dann zu Hause wieder mit den hautklar-Produkten weiter, damit der gute Zustand erhalten bleibt.

Hallo, ich wollte fragen was man gegen aufgekratzte Pickel tun soll, denn jetzt sind sie rot und es sieht echt hässlich aus. Soll ich eine Feuchtigkeitskreme benutzen oder Pickelcreme? Ich würde mich sehr über eine Antwort freuen :)

Versuche, die Pickel zu desinfizieren, damit sich die Entzündung nicht weiter ausbreitet. Wenn die Entzündung nicht von alleine abklingt, solltest Du einen Hautarzt aufsuchen.

Am besten ist es – auch wenn es schwer fällt – nicht an den Pickeln herum zu drücken. Es kann sein, dass sich Bakterien auf dem Pickel ausgebreitet haben.

Wenn man schon an einem Pickel herum drückt, muss man vorher sowohl die Hände als auch die Haut sehr gut desinfizieren. Besser aber, man lässt die Pickel in Ruhe, denn die Gefahr, dass Narben entstehen, die nicht wieder weg gehen, ist beim unfachmännischen Ausdrücken ziemlich groß.

Darf man neben der Hautklar Challenge auch das Peeling verwenden, welches man eigentlich jeden Tag normal nutzt?

Die Produkte der Hautklar Challenge sind aufeinander abgestimmt und verfolgen alle das Ziel, Pickel und Unreinheiten zu beseitigen. Dazu werden bestimmte Inhaltsstoffe wie weiße Tonerde, Salizylsäure oder Zink eingesetzt. Wenn Du aber ein Peeling hast, mit dem Du gut zurechtkommst und das Du gerne anwendest, kannst Du das natürlich weiter nehmen.

Die übrigen Produkte solltest Du aber nicht durch eigene Produkte ersetzen, sonst bleibt am Ende möglicherweise der günstige Effekt auf das Hautbild aus.

Wurden die Tipps tatsächlich getestet?

Die Pflegeprodukte, die in der Hautklar-Challenge empfohlen werden, sind dermatologisch getestet, d.h. eine Anzahl von Personen hat sie mehrere Wochen lang regelmäßig angewendet.

Anschließend wurde überprüft, ob es zu Reizungen oder Allergien kam, ob die Haut weniger Fett produziert und die Haut reiner geworden ist. Das alles konnte von den Anwendern und den Testärzten bestätigt werden.

Die Tipps, die Du in der Hautklar-Challenge zu Ernährung, Sport, Hausmitteln und anderen Themen erhältst, sind ebenfalls lang erprobt und deren Wirkung wurde teilweise in wissenschaftlichen Untersuchungen bestätigt.

Sollte man wenn man fettige Haut hat eine Gesichtscreme benutzen? Ich habe immer Angst, dass sie dadurch noch fettiger wird. Wenn ja, welche?

Bei sehr fettiger Haut ist es oft ausreichend, diese nur gründlich zu reinigen.

Wenn Du eine Pflege verwenden möchtest, dann solltest Du darauf achten, dass diese speziell auf die Bedürfnisse fettiger Haut ausgerichtet ist. Solche Pflegeprodukte sind nicht komedogen, d.h. sie rufen weder Pickel noch Mitesser hervor. Außerdem können sie durch spezielle Inhaltsstoffe das Hautbild verfeinern und die Talgproduktion reduzieren. Das bedeutet, dass selbst fettige Haut durch diese Gesichtscreme weniger glänzt und matter und gleichmäßiger erscheint.

Was ist wenn man nach dem Dampfbad bei fettiger Haut Feuchtigkeitscreme auf die Haut macht?

Nach einem Dampfbad solltest Du zuerst mal ein Peeling anwenden, denn die aufgeweichte Haut lässt sich dann besonders gut behandeln. Nach dem Peeling die Haut reinigen, abtrocknen und dann ist der richtige Zeitpunkt für Feuchtigkeitspflege.

Wenn Du direkt nach dem Dampfbad versuchst, die noch feuchte Haut einzucremen, kann das manchmal schwierig werden, denn durch den Feuchtigkeitsfilm auf der Haut lässt sich die Creme schlecht verteilen. Deshalb zuerst das Gesicht gründlich abtrocknen und dann eincremen.

Was tut man bei Mischhaut?

Das Problem der Mischhaut ist, dass es im Gesicht sowohl trockene als auch fettige Stellen gibt.

Die fettigen Hautareale findest Du vor allem in der so genannten T-Zone an Stirn, Nase und Kinn. Hier befinden sich meistens auch die Pickel und Unreinheiten. An Wangen und Schläfen hingegen ist die Haut trocken.

In diesem Fall solltest Du die Hautklar-Produkte nur dort anwenden, wo die Haut fettig ist und wo sich Pickel und Mitesser befinden. Das übrige Gesicht sollte eher mit einer rückfettenden Feuchtigkeitscreme gepflegt werden. Du musst also die Balance schaffen zwischen austrockenen und rückfetten.

Ist ein tägliches Gesichtswasser notwendig?

Ja, denn mit Gesichtswasser lassen sich Reste von Make-Up und Hauttalg, die das Waschgel vielleicht übrig gelassen hat, besonders gründlich entfernen.

Ein Gesichtswasser unterstützt aber nicht nur die Reinigung, sondern bekämpft mit seinen Inhaltsstoffen gleichzeitig Pickel und Unreinheiten. Salicylsäure und Zink regulieren die Talgproduktion, lösen Verhornungen und beugen Entzündungen vor.

Ich habe ein paar Mitesser auf der Nase und würde gerne wissen wie ich diese am besten entfernen kann. Ich habe bis jetzt immer versucht sie auszudrücken, was teilweise sehr schmerzhaft war. Ich habe mir heute im Drogeriemarkt von Garnier Hautklar 3 in 1 Maske, Peeling und Reinigung gekauft und wollte auch noch wissen ob ich das dafür auch verwenden kann oder ob ich mir ein weiteres Produkt zulegen sollte.

Wenn Du an der Hautklar-Challenge teilnehmen möchtest, solltest Du zuerst Deinen Hautklar-Typ bestimmen und dann evtl. die noch fehlenden Produkte kaufen.

Du kannst zwar mit dem Garnier Hautklar 3 in 1 Dein Hautbild schon deutlich verbessern, aber noch schneller wirst Du Erfolge sehen, wenn Du z.B. noch eine Feuchtigkeitspflege und ein Gesichtswasser anwendest.

Bitte versuche, die Pickel nicht auszudrücken. Wenn das nicht richtig gemacht wird, entstehen Narben und die gehen dann nicht mehr weg. Besser, Du rückst den Pickeln mit Dampfbädern, Peeling, Maske und Pflege gegen Unreinheiten zu Leibe.

Gibt es gute Mittel gegen Pickel am Rücken bzw. im Dekolleté?

Am Dekollete kannst Du die gleichen Produkte verwenden, wie im Gesicht. Prinzipiell geht das auch am Rücken, aber wegen der großen Fläche sind die Packungen wahrscheinlich schnell leer.

Am besten verwendest Du am Rücken ein Peeling. Probiere mal den Pickel-Fighter mit Kohle. Am besten lässt Du Dir beim Einreiben helfen.

Zwischendurch kann man auch mal ein Peeling mit grobem Meersalz ausprobieren: Dazu 4 Esslöffel Salz, am besten grobes oder feines Meersalz mit 2 Esslöffeln Milch oder Sahne verrühren. Das Peeling mit leicht kreisenden Bewegungen an den betroffenen Körperstellen einreiben und anschließend mit lauwarmem Wasser abwaschen.

Was kann ich gegen weiße Mitesser unter der Haut tun?

Die weißen Mitesser werden auch „geschlossene Komedonen“ genannt, da der Talg darin keine Verbindung zur Hautoberfläche hat und sich deshalb nicht – wie bei den schwarzen Mitessern – verfärbt.

Weiße Mitesser sind auch nur schwer auszudrücken. Wichtig ist es, die Hornschicht, die den Mitesser bedeckt, abzutragen. Das kannst Du durch ein regelmäßiges Peeling mit den Hautklar-Produkten machen.

Ideal ist es, wenn Du vorher durch ein Dampfbad die Haut darauf vorbereitest. Der Wasserdampf weicht die Hornschicht auf, die sich dann mit dem Peeling leichter entfernen lässt.

Auch der Wirkstoff Salicylsäure unterstützt das auflösen der Hornschicht und verringert dadurch nach und nach die Mitesser. Salicylsäure ist in verschiedenen Hautklar-Produkten enthalten. Wichtig ist, dass Du Deine Haut regelmäßig behandelst.

Tipp

Gönne Dir doch auch mal eine professionelle Aknebehandlung bei einem Hautarzt oder einer Kosmetikerin. Gerade bei geschlossenen Mitessern siehst Du dann schnell einen Erfolg. Arbeite dann zu Hause wieder mit den Hautklar-Produkten weiter, damit der gute Zustand erhalten bleibt.

Wenn man mit einem antibakteriellen Abdeckstift die Pickel abgedeckt, ist es doch nicht schädlich für die Pickel oder? Weil ich immer Angst habe das die Pickel "ersticken", stimmt das?

Nein, die Pickel werden nicht schlimmer durch den Abdeckstift, wichtig ist, dass er antibakteriell ist.

Ein Pickel muss nicht „atmen“ und kann nicht „ersticken“, da kannst Du unbesorgt sein. Man möchte aber mit der Behandlung erreichen, dass er der Pickel austrocknet und die Keime im Pickel abgetötet werden.

Wie lange dauert es bis meine Haut wieder "normal" wird?

Das hängt davon ab, wie ausgeprägt bei Dir die Unreinheiten sind. Wenn Du unter einer starken Akne leidest, dauert es natürlich länger, als wenn Du nur ein paar Pickelchen hast.

Prinzipiell besteht die Neigung zu Unreinheiten während der gesamten Pubertät, d.h. Du wirst einige Jahre immer mal wieder etwas intensiver behandeln müssen, um Deine Haut in einem guten Zustand zu halten.

Normalerweise kannst Du nach der 30-Tage-Hautklar-Challenge schon eine deutliche Besserung feststellen.

Wichtig: Anschließend solltest Du aber die Behandlung nicht von einem Tag zum anderen völlig beenden, sondern sie mit einem „kleinen Programm“ (tägliche Reinigung, 2x wöchentlich Peeling oder Maske) fortsetzen. Wichtig ist, dass Du Dich trotz Pickel in Deiner Haut wohl fühlst und immer daran denkst, dass fast alle Teenager die gleichen Probleme haben.

Wie kann man einen hervorstehenden Eiterpickel so abdecken, dass er nicht mehr auffällt?

Da ein Eiterpickel immer etwas von der Haut absteht, ist es etwas schwierig, ihn wirklich völlig zum Verschwinden zu bringen.

Versuche, ihn über Nacht auszutrocknen, z.B. indem Du Zinkpaste aufträgst oder ihn abends mehrmals mit dem S.O.S. Anti-Pickel Stift betupfst.

Du kannst morgens oder abends auch mal die Hautklar 3 in 1 Creme auf den Pickel auftragen und etwas länger (5-10 Minuten), als auf der Packung angegeben, einwirken lassen.

Tagsüber kannst Du dann z.B. mit einer leicht getönten Creme (z.B. Hautklar BB Cream) ihn etwas unauffälliger machen.

Vitamin D ist wichtig für Deine Haut

Kalzium spielt bei der Akne keine nennenswerte Rolle. Den Vitamin D Spiegel solltest Du aber in Ordnung bringen.

Vitamin D ist wichtig für ein gesundes Immunsystem und hilft bei der Regulierung von Entzündungen.

Auch für die Abwehr von Bakterien, die ja auch bei Pickeln eine Rolle spielen, ist das Vitamin wichtig. Wunden – dazu gehören auch aufgekratzte Pickel – benötigen ebenfalls Vitamin D um heilen zu können.

Im Sommer wird Vitamin D beim Aufenthalt im Freien vom Körper selber gebildet. Wenn bei Dir aber jetzt im Winter ein Vitamin D Mangel besteht, solltest Du – in Absprache mit Deinem Arzt – ein Vitamin D Präparat einnehmen.

Finger weg von Eigenurin bei Akne

Davon würde ich die Finger lassen!

Zwar gibt es immer mal wieder das Gerücht, Eigenurin zu trinken oder auf das Gesicht aufzutragen würde bei Akne helfen, aber es gibt keinerlei Beweise, dass da etwas dran ist.

Abgesehen von dem unangenehmen Geruch und wahrscheinlich auch Geschmack gibt es viel bessere Möglichkeiten, eine Akne sowohl innerlich als auch äußerlich zu behandeln.

Was Diabetiker mit Akne beachten sollten

Ja, vor allem wenn der Blutzuckerspiegel nicht optimal eingestellt ist.

Es gibt inzwischen mehrere gute Untersuchungen, die belegen, dass sowohl Insulin, ein hoher Blutzuckerspiegel als auch eine kohlenhydratreiche Ernährung (viel Zucker, Weißmehl, Fertigprodukte etc.) eine Akne verschlimmern können.

Zum einen verstärken diese Faktoren Entzündungen und damit auch eine Akne, zum anderen fördert ein hoher Blutzuckerspiegel das Wachstum von Bakterien – und auch bei der Akne spielen Bakterien eine wichtige Rolle.

Eine Ernährung mit wenig Zucker, die ja für Diabetiker prinzipiell auch empfohlen wird, scheint Akne deutlich zu bessern.

Auch Milchprodukte solltest Du eine Zeit lang mal weglassen. Eine Ernährung mit viel Rohkost, Vollkornprodukten, magerem Fleisch und Fisch hat sich bewährt und ist auch für Diabetiker geeignet.

Also besser den Blutzuckerspiegel über die Ernährung niedriger halten und evtl. dann auch weniger Insulin spritzen (dem niedrigeren Blutzuckerspiegel angepasst), falls Du einen insulinabhängigen Diabetes hast.

Hautklar 3 in 1 wirkt dreifach gegen Pickel

Wir empfehlen für die 30 Tage Hautklar Challenge Hautklar 3 in 1.

Du kannst das Produkt als Maske verwenden, aber auch als Peeling oder zur Gesichtsreinigung.** Diese Maske mit Dreifacheffekt wurde speziell zur Behandlung von Pickeln und Mitessern entwickelt.

Die Hautklar Anti-Pickel Thermo-Maske bekämpft Pickel und Hautunreinheiten in nur 3 Minuten.

Pickel an oder auf der Lippe sind meist Herpesinfektionen und sehr ansteckend

Pickel, die direkt an oder auf der Lippe sitzen, sind meist keine Aknepickel sondern eine Herpesinfektion.

Ob das bei Dir der Fall ist, kann am besten der Hautarzt entscheiden. An diesen sollte man auf gar keinen Fall herumdrücken, denn die Viren, die die Erkrankung auslösen, sind sehr ansteckend und werden so schnell auf andere Körperregionen verbreitet.

Auch Deine Freunde und Familie können sich anstecken, wenn Du an den Herpesbläschen herumdrückst und sie dann anpackst.

Wenn es sich tatsächlich um eine Herpesinfektion handelt, dann kannst Du Dir aus der Apotheke eine Salbe gegen Herpesviren holen, die die Infektion etwas schneller abklingen lässt. Allerdings können diese Herpesbläschen regelmäßig wieder ausbrechen.

Hände weg von Pickeln

Solche Pickel lässt man besser in Ruhe.

Wenn sich nach dem Ausdrücken ein Grind bildet, der tagelang bestehen bleibt, kann es sein, dass sich Bakterien auf dem Pickel ausgebreitet haben.

Wenn man schon an einem Pickel herum drückt, muss man vorher sowohl die Hände als auch die Haut sehr gut desinfizieren. Besser aber, man lässt die Pickel in Ruhe, denn die Gefahr, dass Narben entstehen, die nicht wieder weg gehen, ist beim unfachmännischen Ausdrücken ziemlich groß.

Die Wirkung von Vitamin A auf die Haut

Vitamin A ist ein Vitamin, das für die Haut sehr wichtig ist. Wenn man allerdings zu viel Vitamin A in Tablettenform zu sich nimmt, kann das nicht ausgeschieden werden und die Leber schädigen.

Allerdings ist die Einnahme, wenn Sie durch einen Hautarzt überwacht wird, sehr wirkungsvoll.

Die so genannten Retinoide lassen die Haut trockener werden (trockene Lippen sind deshalb eine der Nebenwirkungen) und trocknen die Pickel sehr gut aus.

Wichtig ist, dass eine nicht zu hohe Dosis gewählt wird und hin und wieder Blutuntersuchungen durchgeführt werden.

Deine Chance auf reinere Haut

Wenn man sich 30 Tage sehr genau an die Angaben gehalten hat und vielleicht auch seine Ernährung abwechslungsreicher und gesünder gestaltet und sich mehr bewegt, ist die Haut in fast allen Fällen sehr viel besser geworden.

Allerdings haben nicht alle Teilnehmer der Hautklar Challenge den gleichen Hautzustand. Manche haben nur ein paar Pickel und Mitesser, andere eine sehr starke Akne. Je stärker und ausgeprägter die Pickel sind, desto länger kann es dauern, bis die Haut deutlich besser wird.

Da Pickel und Unreinheiten in der Pubertät vor allem durch die Hormonumstellung entstehen und diese mehrere Jahre dauert, sollte man nach der 30-tägigen Hautklar Challenge die Behandlung der Haut mit den verschiedenen Produkten fortsetzen.

Wenn der Hautzustand zufriedenstellend ist, musst Du nicht mehr das ganze Programm machen. Eine gewisse Pflegeroutine mit einer gründlichen Reinigung am Abend, ein- bis zweimal mal in der Woche einem Peeling und/oder einer Maske und evtl. der Anwendung einer Hautklar Pflege solltest Du aber auch nach der Challenge noch beibehalten.

Was soll ich tun, damit ich in weniger als 4 Tagen keine Pickel mehr auf der Stirn bekomme ?

So schnell verschwinden Pickel leider nicht!

Deshalb dauert die Hautklar Challenge ja auch 30 Tage, denn die Produkte benötigen etwas Zeit, um ihre Wirkung zu entfalten.

Wenn Du aber einzelne Pickel hast, die möglichst schnell verschwinden sollen, kannst Du auch mal ein Intensivprogramm durchführen.

Reinige Dein Gesicht, dann mache ein Kamillendampfbad.

Anschließend trage die Hautklar 3 in 1 als Maske auf. Wenn Du sie nach 3 bis 5 Minuten entfernst, kannst Du sie noch mit etwas Wasser als Peeling auf der Haut verreiben und dann gründlich abspülen.

Wende dann noch die Anti-Nachfettungs-Feuchtigkeitspflege an.

Einige besonders schlimme Pickel können auch noch mehrmals täglich mit dem S.O.S. Anti-Pickel-Stift betupft werden.

Was kann man gehen rote Stellen an der Nase machen? Gruß Maike

Eine starke Entzündung kann manchmal eine rote Stelle hinterlassen, die mit der Zeit blasser wird.

Manchmal entstehen aber auch durch Entzündungen und Herumdrücken an den Pickeln Narben, die dann leider nicht mehr ganz verschwinden, aber mit der zeit blasser und unauffälliger werden.

Wichtig ist es, in Zukunft nicht an Pickeln herumdrücken, sondern bei unangenehmen Pickeln diese besser mehrmals täglich mit dem Hautklar S.O.S. Anti- Pickel-Stift betupfen oder ab und zu die Unreinheiten von einer Kosmetikerin gründlich beseitigen lassen.

Die roten Stellen lassen sich oft durch ein leicht deckendes Make-up oder einen Concealer unsichtbar machen. Möglicherweise reicht auch schon die Garnier Hautklar BB Cream aus, um das Hautbild ebenmäßiger und die rote Stelle unauffälliger

Bis zu welchem Alter genau hat man Akne ?

In den meisten Fällen verschwindet die Akne am Ende der Pubertät. Spätestens mit dem Erwachsenwerden sollten also Pickel kein Thema mehr sein.

Allerdings gibt es auch einige Fälle, wo die Unreinheiten bis über das 30. Lebensjahr hinaus bestehen bleiben. Während in der Pubertät Jungen meistens die schlimmere Akne haben, sind von der so genannten „Erwachsenen-Akne“ mehr Frauen betroffen.

Die Ursachen für das immer häufigere Auftreten der Akne bei Erwachsenen sind nicht eindeutig geklärt. Der Einfluss von Stress, hormonellen Schwankungen oder Medikamenten wird in diesem Zusammenhang diskutiert. Junge Frauen wechseln heute sehr viel öfters die Pille oder setzen diese unmotiviert ab, so dass Hormonschwankungen recht häufig auftreten. Dadurch wird möglicherweise die Empfindlichkeit der talgproduzierenden Zellen gegenüber männlichen Hormonen, so genannten Androgenen erhöht.

Viele Betroffene bemerken zudem eine deutliche Verschlechterung des Hautzustandes unter Stress. In Studien konnte nachgewiesen werden, dass insbesondere Frauen in stressigen Berufen mit permanenter Anspannung unter der Problematik der Erwachsenenakne (Akne tarda) leiden.

Wissenschaftler vermuten deshalb, dass unter chronischem Stress vermehrt männliche Hormone produziert werden und das Stresshormon Adrenalin die Wirkung dieser Androgene im Gewebe noch zusätzlich verstärken kann.

Neben Stressabbau und evtl. einer hormonellen Behandlung können bei der Erwachsenenakne aber auch die Produkten aus der 30 Tage Hautklar Challenge eingesetzt werden. Am besten dann nur die betroffenen Areale – häufig Kinn, manchmal auch Schläfen – behandeln.

Bekommt man von hormontabletten Pickel? Eine Freundin fragte mich dies, aber ich musste leider keine Antwort und wende mich jetzt an Sie.

Leider schreibst Du nicht, welche Hormontabletten Deine Freundin verschrieben bekommen hat.

Oft werden weibliche Hormone, die man auch in der Pille findet verschrieben, um Pickel und Akne zu behandeln. Diese „Östrogene“ wirken sich eher günstig auf Pickel aus. Allerdings dauert es ein paar Wochen, bis man die Wirkung sieht. Möglicherweise ist es in dieser Zeit – am Behandlungsbeginn – noch mal zu einer Verschlechterung gekommen.

Außerdem sind die die Hormone in den Pillen auch unterschiedlich zusammengesetzt. Manchmal verursacht ein hoher Anteil des Hormons „Gestagen“ tatsächlich Pickel. Am besten, Deine Freundin fragt mal Ihre Ärztin, ob es ein anderes Hormonpräparat gibt, das sich gleichzeitig auch günstig auf die Pickel auswirkt bzw. diese nicht noch zusätzlich verschlechtert.

Führen Schuppen zu Pickel?

Leider weiß ich nicht, ob Du Schuppen am Kopf oder Schuppen im Gesicht meinst.

Schuppen sind häufig ein Zeichen für eher fettige Haut. Bei diesem Hauttyp treten Pickel häufiger auf, die Schuppen sind daran aber nicht schuld.

Probiere gegen Schuppen am Kopf mal ein gutes Anti-Schuppen-Shampoo aus. Oft werden Schuppen von einem Hautpilz hervorgerufen. Dieser ist zwar nicht ansteckend, verursacht aber die lästigen Schuppen.

Auch Schuppen im Gesicht, vor allem an den Augenbrauen und in der Falte zwischen Mund und Nase (Nasolabialfalte) können durch Pilze hervorgerufen werden. Hierzu solltest Du Dich von einem Arzt oder Apotheker beraten lassen.

Müssen Brillenträger auf Bakterien am Brillenbügel achten? Ich habe eine Brille und sehr unreine Haut. Kann dies damit zu tun haben, dass sich Bakterien auf dem Bügel absetzen und dann auf die Haut gehen?

Tatsächlich entstehen Pickel manchmal vermehrt dort, wo die Haut ständig gedrückt oder gerieben wird.

Beispielsweise können Telefonhörer oder Handys, die immer an die Wange gedrückt werden, Pickel verursachen. Möglich ist das auch durch einen Brillenbügel. Deshalb ist es keine schlechte Idee, den Brillenbügel eine Zeit lang täglich zu desinfizieren.

Desinfektionsmittel bekommst Du in der Drogerie oder in der Apotheke. Möglicherweise bemerkst Du schon nach ein paar Wochen eine Besserung. Solltest Du auch Kontaktlinsen besitzen, ist es natürlich gut, einfach mal für ein paar Wochen die Brille ganz weg zu lassen und zu schauen, was passiert.

Ich habe sehr trockene Haut besonders auf der Stirn, über dem beweglichen Augenlied und unter den Augen. Was kann ich machen, damit diese Stellen nicht mehr so trocken sind?

Du schreibst leider nicht, ob das schon immer so war oder ob das erst durch die Behandlung der Pickel gekommen ist.

Wichtig ist, dass Du die sehr trockenen Stellen bei der Behandlung der Pickel aussparst, also weder die Maske noch die Feuchtigkeitscreme solltest Du direkt um die Augen anwenden.

Auch die Stirn sollte nicht behandelt werden, wenn sie sehr trocken ist. Am besten trägst Du die Produkte nur dort auf, wo Du wirklich Pickel hast.

Die trockenen Areale behandelst Du am besten mit einer anderen Feuchtigkeitscreme. Da die Hautklarprodukte Salicylsäure enthalten, können sie die empfindliche Haut reizen. Kaufe Dir deshalb für die trockenen Stellen eine hautberuhigende Creme, z.B. von Bepanthen.

Wo kann man einen Ernährungsplan ausdrucken?

Da jeder andere Vorlieben und Abneigungen hat, haben wir keinen speziellen Ernährungsplan zusammengestellt. Aber wir können Dir das Hautklar Tagebuch empfehlen, um Deine Haut zu beobachten.

Wichtige Informationen zur Ernährung findest Du aber >> hier .

Prinzipiell solltest Du mal eine Zeit lang auf Fertigprodukte, Fast Food und Süßigkeiten verzichten und dabei gut Deine Haut beobachten. Wenn sie innerhalb von 8 Wochen dann deutlich besser wird, versuche weiterhin wenig davon zu essen.

Vielleicht verzichtest Du auch eine Zeitlang mal auf Milchprodukte (Milch, Käse, Quark, Joghurt), denn auch diese stehen in Verdacht, Pickel auszulösen. Du darfst aber auf jeden Fall alle Arten von Obst und Gemüse essen. Außerdem Fisch und mageres Fleisch (Geflügel, Rind, Lamm).

Wenn es Dir nichts ausmacht, Vollkornprodukte zu essen, solltest Du besser Vollkornbrot und Brötchen als Weißbrot und Brötchen essen. Doch nicht jedes Brot oder Brötchen mit Körnern ist auch „Vollkorn“. Frage am besten mal beim Bäcker nach.

Sind alle Hautklar Produkte komedogen frei?

Ja, alle Produkte der Hautklar Linie sind nicht komedogen, d.h. sie verursachen oder verschlimmern Pickel, Mitesser oder Akne nicht. Deshalb sind sie besonders gut für unreine Haut geeignet.

Ich habe im Gesicht viele Pickel und trockene und juckende haut sowie Neurodermitis. Ich weiß jetzt nicht was ich da nehmen soll... Bitte helft mir, meine Haut sieht sehr schlimm aus.

Wenn man sehr trockene Haut oder gar Neurodermitis hat und gleichzeitig Pickel ist die Behandlung nicht ganz einfach, denn die meisten Therapien gegen Unreinheiten bewirken, dass die Haut trockener wird.

Bei fettiger Haut ist das kein Problem und sogar gewünscht, bei Haut, die schon vorher trocken war, kann das zu Reizungen führen.

Wenn es möglich ist, solltest Du die Produkte gegen Pickel nicht im ganzen Gesicht auftragen, sondern wirklich nur dort, wo Du Pickel hast. Viele Inhaltsstoffe gegen Pickel wie zum Beispiel Salicylsäure können brennen und die trockene Haut reizen.

Versuche evtl. mit dem S.O.S. Anti-Pickel-Stift nur gezielt die Unreinheiten zu behandeln. Auch Peeling und Maske sollte sich nur auf diese Hautareale beschränken.

Für die Gesichtspartien, an denen Du keine Pickel hast, solltest Du eine beruhigende Feuchtigkeitspflege anwenden. Möglicherweise sind in diesem Fall die Hautklar Feuchtigkeitspflegen für Dich nicht geeignet, denn sie enthalten Salicylsäure.

Vielleicht hilft es auch, wenn Du Deine Haut nur jeden zweiten Tag behandelst und dazwischen Deiner Haut einen Tag Pause gönnst.

Probiere doch mal regelmäßig Kamillendampfbäder aus, wenn Du gegen Kamille nicht allergisch bist. Diese beruhigen nicht nur die Pickelhaut, sondern auch die gereizte Neurodermitishaut.

Auch eine Heilerdemaske kannst Du in den trockenen Hautarealen ausprobieren, wichtig ist aber, dass die Haut anschließend wieder gut eingecremt und mit Feuchtigkeitspflege versorgt wird.

Vermehren sich meine Pickel auf der Stirn, wenn ich mir oft mit den Händen ins Gesicht fasse?

Prinzipiell solltest Du versuchen, möglichst wenig mit den Händen in Dein Gesicht zu fassen.

Zum einen befinden sich an den Händen Keime, die man so auf die Gesichtshaut bringt. Viel wichtiger ist aber wahrscheinlich, dass man unbewusst Pickel und Mitesser aufkratzt und so den Inhalt auf der Haut verteilt.

Dieser ist dann ein guter Nährboden für neue Pickel. Wer eine unreine Haut hat und sich häufiger ins Gesicht fasst, sollte evtl. zwischendurch mal die Hände desinfizieren. Entsprechende Sprays gibt es in der Apotheke.

Auch wer viel telefoniert, sollte den Telefonhörer oder das Handy ab und zu mal reinigen.

Dazu das Desinfektionsspray aber nicht direkt auf das Handy sprühen, sondern besser erst auf ein Tuch und dann das Display, die Tatstatur oder den Hörer auftragen. Am besten alkoholfreie Desinfektionsmittel verwenden, damit die Touchscreen-Oberfläche nicht beschädigt wird.

Habt ihr auch Tipps/Produkte für unreine Haut nicht nur im Gesicht, sondern auch am restlichen Körper?

Oft sind nicht nur das Gesicht, sondern auch Rücken und Brust von unreiner Haut betroffen.

Auch hier kann man natürlich z.B. das Peeling oder das Reinigungs-Gel anwenden. Am Rücken muss man sich evtl. beim Auftragen helfen lassen.

Als Alternative kann man zwischendurch auch ein Salzpeeling anwenden.

Dazu 4 Esslöffel Salz, am besten grobes oder feines Meersalz mit 2 Esslöffeln Milch oder Sahne verrühren. Das Peeling mit leicht kreisenden Bewegungen an den betroffenen Körperstellen einreiben und anschließend mit lauwarmem Wasser abwaschen.

Wenn die 30 Tage um sind, kann man dann weiterhin an der Challenge teilnehmen, also dass man weiterhin klarere Haut kriegt? Liebe Grüße, Vivian

Ja, das ist natürlich möglich.

Hautunreinheiten sind ja leider kein kurzfristiges Problem, sondern begleiten einen durch die gesamte Pubertät und manchmal auch bis ins Erwachsenenalter hinein.

Wenn die Haut nach den 30 Tagen deutlich besser ist, kann man noch so lange das Programm fortsetzen, bis man ganz zufrieden mit dem Hautzustand ist.

Anschließend ist es sinnvoll, weiterhin zum Beispiel die Pflege anzuwenden und ein- bis zweimal wöchentlich ein Peeling oder eine Maske zu machen, um den guten Zustand langfristig zu halten.

Benötigt mann wirklich alle Hautklar Produkte oder reicht es, dass ich mir nur das Hautklar 3 in 1 geholt habe?

Das Hautklar 3 in 1 ist ein sehr vielseitiges Produkt, denn es kann als Reinigung, Peeling und Maske verwendet werden.

Dennoch sind ein Gesichtswasser und eine Pflege zur Abrundung des Hautklar-Programms sinnvoll.

Mit dem Gesichtswasser entfernt man überschüssige Reste der Reinigungsprodukte. Außerdem hilft ein Gesichtswasser, den normalen pH-Wert = Säureschutzmantel der Haut wieder einzustellen. Dieser Säureschutzmantel verhindert, dass sich zu viele Bakterien auf der Haut verbreiten.

Auch eine Feuchtigkeitspflege ist wichtig. Während Hautklar 3 in 1 nach wenigen Minuten wieder entfernt wird, bleiben die Anti-Pickel-Inhaltsstoffe der Feuchtigkeitspflege den ganzen Tag oder die ganze Nacht auf der Haut und bekämpfen so rund um die Uhr Unreinheiten. Gleichzeitig wird die Haut mit Feuchtigkeit versorgt und dadurch geschmeidiger.

Wieso brennt Hautklar 3 in 1 an den Nasenflügeln? Ist das bei allen so?

Hautklar 3 in 1 enthält Salicylsäure. Das ist ein wirkungsvoller Inhaltsstoff gegen Hautunreinheiten, denn er löst Verhornungen und lässt so den Talg besser abfließen. Außerdem ist Salicylsäure in der Lage Bakterien, die ebenfalls Pickel verursachen, abzutöten.

Möglicherweise hast Du an den Nasenflügeln kleine Verletzungen z.B. durch aufgedrückte oder entzündete Pickel. Dann kann die Salicylsäure tatsächlich ein leichtes Brennen und Kribbeln verursachen, das aber in der Regel harmlos ist.

Salicylsäure ist – wie der Name sagt – eine Säure. Wenn Du mal eine Zitrone ausgedrückt hast und etwas Zitronensaft, der ja auch Säure enthält, auf die Wunde gelaufen ist, hat das wahrscheinlich auch gebrannt. Das ist unangenehm, aber nicht gefährlich.

Ich habe den Typ 2 Mischhaut: Wie soll ich mich persönlich ernähren?

Ob die Ernährung bei Dir eine Rolle spiel, musst Du ausprobieren. Bei einigen gehen die Pickel fast völlig weg, wenn sie sich anders ernähren, andere sehen nur wenige Veränderungen.

Wenn häufig Milchprodukte (Käse, Milch, Joghurt, Fischkäse, Quark usw.) auf Deinem Speiseplan stehen, solltest Du diese mal für zwei bis drei Wochen weg lassen. Eine amerikanische Untersuchung hat nachweisen können, dass Jugendliche mehr Pickel haben, wenn sie besonders häufig Milchprodukte verzehren. Das trifft auch auf fettarme Milchprodukte zu. Wenn Deine Haut in dieser Zeit besser wird, solltest Du mit Milchprodukten vorsichtiger sein, kannst sie dann aber wieder in kleinen Portionen essen.

Auch Süßes (Schokolade, Gummibärchen, Kekse) oder Fettiges wie Fastfood, Schweinefleisch lassen manchmal die Pickel sprießen. Einfach mal eine Zeit lang weg lassen und beobachten, wie es Deiner Haut geht.

Am besten testest Du nach und nach mal verschieden Lebensmittelgruppen wie Milchprodukte, Süßes oder Fettiges aus. Du musst nicht auf alles gleichzeitig verzichten (wenn Du das möchtest, geht das natürlich auch). Führe vielleicht ein Tagebuch, in dem Du regelmäßig notierst, was Du isst und wie es Deiner Haut geht. Hier geht es zum Hautklar Tagebuch.

Viel Obst, Gemüse, Hülsenfrüchte (Bohnen, Linsen, Erbsen) und Vollkornprodukte sind hingegen sehr gut für die Haut. Auch Fisch und mageres Fleisch schaden nicht.

Was kann man gegen einzelne Pickel am Kinn tun? Ich versuch es immer mit Zinksalbe, meist kriege ich es so auch schnell in den Griff, aber manche sträuben sich :D

Warte am besten gar nicht so lange, bis sich Pickel entwickeln, sondern behandle die Haut regelmäßig mit einer Creme gegen unreine Haut.

Auch zwei oder dreimal wöchentlich kann ein Peeling oder eine Maske gut tun.

Probiere doch auch mal den Hautklar S.O.S. Pickel-Stift. Den kannst Du tagsüber mehrmals auf die Pickel am Kinn auftragen, denn er ist – im Gegensatz zu Zinksalbe – ganz unauffällig.

Nachts kannst Du dann Zinksalbe verwenden. Die ist bei Pickeln durchaus wirkungsvoll. Der Inhaltsstoff Zink ist in vielen Produkten gegen unreine Haut enthalten, da er Entzündungen hemmen kann.

Wie oft sollte man ein Kamille Dampfbad machen?

Ein Kamillendampfbad hat gleich mehrere Effekte, die unreiner Haut gut tun.

Bestimmte Inhaltsstoffe lindern Entzündungen und beruhigen die Haut. Verhornungen werden aufgeweicht und lassen sich dann anschließend zum Beispiel mit einem Peeling leichter lösen und die Haut lässt sich anschließend zum Beispiel mit einer Maske besonders gut pflegen.

Probiere einfach mal aus, wie gut Dir das Kamillendampfbad bekommt und an welchem Tag Du ein bisschen Zeit hast, um das Dampfbad durchzuführen. Wenn Du möchtest, kannst Du jeden zweiten Tag ein Dampfbad machen.

In der kalten Jahreszeit hat das Dampfbad noch einen schönen Nebeneffekt: Die Nasenschleimhaut wird befeuchtet und gut durchblutet, Erkältungskeimen wird dadurch das Leben schwer gemacht.

Wie bekomme ich meine Haut feinporiger?

Unter „Pore“ versteht man den Gang, der aus einer Talgdrüse in die Haut mündet. Fettige Haut oder Mischhaut ist oft großporig, denn durch überschüssigen Talg und Verhornungen werden die Talgdrüsen vergrößert und dann als große Hautporen sichtbar.

Du kannst Deine großporige Haut zwar nicht völlig in eine feinporige verwandeln, aber es gibt einige Möglichkeiten, die Poren optisch zu verkleinern und das Hautbild dadurch zu verfeinern.

Wichtig ist eine gründliche Reinigung, die überschüssigen Talg entfernt, damit die Poren nicht noch weiter ausgedehnt werden. Auch die Pflegecreme sollte talgregulierend und antibakteriell wirken, um neuen Hautunreinheiten vorzubeugen. Dadurch wird verhindert, dass sich die Poren noch mehr vergrößern. Daneben gibt es Stoffe, die eine „adstringierende“ also „zusammenziehende“ Wirkung haben und dadurch die Poren optisch verkleinern. Erkundige Dich in Deiner Drogerie nach Pflegeprodukten, die solche Inhaltsstoffe enthalten.

Ideal für grobporige Haut sind Masken mit Ton- bzw. Heilerde. Sie fördert die Ausscheidung des Talgs und regt die Durchblutung an. Dadurch erscheint das Hautbild glatter und feiner.

Mit einer BB-Cream oder einem Make-up, das für Deinen Hauttyp geeignet ist, kannst Du die vergrößerten Poren auch geschickt kaschieren.

Ich habe einen Pickel ausgedrückt und hab jetzt so eine Art Verletzung die nicht mehr weg geht. Es sieht so rötlich aus, was kann ich dagegen tun?

Durch starke Entzündungen der Pickel, aber auch durch unfachmännisches Ausdrücken können Narben entstehen.

Diese gehen leider nicht mehr weg. Deshalb solltest Du in Zukunft besser nicht an Pickeln herumdrücken, sondern bei unangenehmen Pickeln diese besser mehrmals täglich mit dem Hautklar S.O.S. Anti- Pickel-Stift betupfen oder ab und zu die Unreinheiten von einer Kosmetikerin gründlich beseitigen lassen.

Wenn die Narbe noch frisch ist, ist sie oft leuchtend rot und sehr auffällig. Nach etwa einem halben Jahr wird sie jedoch viel blasser und ist schließlich, wenn sie wieder die normale Hautfarbe hat, kaum noch zu sehen. Mit einem Abdeckstift kann man die rote Stelle bis dahin unauffällig verschwinden lassen.

Ich bin Vegetarierin und es würde mich einmal sehr interessieren, ob dadurch meine Haut so unrein ist?

Das kommt darauf an, wie Du Dich als Vegetarierin ernährst. Als Vegetarierin lebst Du wahrscheinlich nicht vegan, das heißt, Milchprodukte (Käse, Milch, Joghurt, Fischkäse, Quark.) stehen auf Deinem Speiseplan.

Eine amerikanische Untersuchung hat nachweisen können, dass Jugendliche mehr Pickel haben, wenn sie besonders häufig Milchprodukte verzehren. Das trifft auch auf fettarme Milchprodukte zu. Lass einfach mal für zwei bis drei Wochen alle Milchprodukte weg und beobachte Deine Haut. Wenn sie in dieser Zeit besser wird, solltest Du mit Milchprodukten vorsichtiger sein, kannst sie dann aber wieder in kleinen Portionen essen.

Manche Vegetarier verzichten zwar auf Fleisch, greifen dafür aber öfters zu süßen oder salzigen Naschereien. Wenn Schokoriegel, Chips, Gummibärchen oder Nüsse besonders häufig auf Deinem Speiseplan stehen, solltest Du auch diese mal eine Zeit lang weg lassen und beobachten, wie es Deiner Haut geht.

Viel Obst, Gemüse, Hülsenfrüchte (Bohnen, Linsen, Erbsen) und Vollkornprodukte bekommen der Haut aber prinzipiell sehr gut. Auch Fisch und mageres Fleisch schaden nicht.

Wird die Akne schlimmer, wenn man Make-up Produkte benutzt?

Nein, wenn die richtigen Produkte verwendet werden.

Noch immer hält sich das hartnäckige Gerücht, dass Make-up oder Puder zu Hautunreinheiten führen. Auf moderne Kosmetikprodukte trifft das aber meistens nicht mehr zu. Wichtig ist aber, bei Hautunreinheiten immer die richtige Kosmetik zu verwenden. Produkte, die für diesen Hauttyp geeignet sind, erkennt man an der Bezeichnung „nicht komedogen“ bzw. „nicht akneigen“, d.h. dass sie die Haut nicht verstopfen und weder Pickel noch Mitesser auslösen.

Manchmal ist es sogar ganz sinnvoll, Pickel mit Make up abzudecken.

Damit gewinnt man nicht nur sehr viel Selbstbewusstsein zurück, sondern man lässt dann eher auch die Finger von den Pickeln, um das Make up nicht zu ruinieren. Und oft bessert sich das Hautbild schon alleine dadurch, dass man weniger an den Pickeln herumdrückt. Ganz wichtig ist aber, dass abends alle Make up Reste gründlich entfernt werden und anschließend eine Pflegeroutine mit Peeling, Maske und / oder Feuchtigkeitspflege durchgeführt wird, um der Haut über Nacht die Möglichkeit zu geben, sich zu regenerieren.

Bei mir stehen bei den Pflege-Empfehlungen für Garnier Produkte keine Empfehlungen für Cremes. Heißt das, ich soll gar keine Creme benutzen?

Wahrscheinlich hast Du Hauttyp 3 und somit eher fettige Haut.

Ziel der Pickelbehandlung ist es in diesem Fall, die Haut mild auszutrocknen, um den Pickeln und Bakterien die Grundlage zu entziehen. Wenn Du aber das Bedürfnis hast, die Haut zusätzlich einzucremen, kannst Du das gerne tun.

Verwende dazu eine Pflege, die für unreine Haut geeignet ist und Inhaltsstoffe enthält, die das Hautbild verfeinern. Probiere mal die Hautklar Anti-Nachfettung Feuchtigkeitspflege aus.

Ist Eincremen, wenn man zu Pickeln neigt wirklich gut?

Das hängt vom Hauttyp ab. Obwohl die meisten Menschen mit Pickeln eher zu fettiger Haut neigen, gibt es auch einige, die trockene oder Mischhaut haben.

In diesem Fall ist es wichtig, die Haut nicht nur zu reinigen, sondern auch zu pflegen. Moderne Cremes gegen Hautunreinheiten verschlimmern die Pickel nicht, sondern enthalten zusätzlich Inhaltsstoffe, die das Hautbild verfeinern können.

Zink wirkt gegen Entzündungen und Bakterien, Salicylsäure glättet die Haut und löst Mitesser, Tonerde beruhigt und saugt überschüssigen Talg auf. Eine solche Creme kann man auch auf fettigere Haut auftragen. Dadurch beugt die Creme glänzender Haut vor und verfeinert auch erweiterte Poren.

Wichtig ist, dass Du eine Creme anwendest, die speziell für zu Unreinheiten neigende Haut geeignet ist.

Wie bekomme ich rote Pickelmale weg? Und wie bekommt man Pickel weg, die schon lange da sind?

Rote Pickelmale, die dort zurückbleiben, wo vor längerer Zeit mal ein Pickel war, sind meistens Narben. Narben gehen leider nicht mehr weg, aber sie werden mit der Zeit sehr viel blasser und damit auch unauffälliger. Nach etwa einen halben Jahr verschwindet die rote Farbe allmählich und das Pickelmal wird hautfarben und dadurch viel unauffälliger.

Narben entstehen entweder durch eine sehr starke Entzündung der Pickel oder durch unsachgemäßes Ausdrücken.

Deshalb sollte man die Finger von den Hautunreinheiten lassen und die Pickel besser von einer Kosmetikerin oder einem Hautarzt behandeln lassen. Pickel, die schon lange da sind, sind oft verkapselt und liegen tief in der Haut. Sie sind manchmal schmerzhalft und lassen sich schlecht ausdrücken. Auch in diesem besonderen Fall sollte man den Hautarzt aufsuchen, denn solche „verkapselten“ Pickel verursachen besonders häufig Narben.

Könnt ihr mir erklären, wofür z.B. ein Peeling gut ist?

Die Haut erneuert sich rund um die Uhr und jeden Tag werden Hornzellen an der oberen Hautschicht abgestoßen. Diese können vor allem in der Pubertät dazu führen, dass Talgdrüsen verstopfen und sich Pickel und Mitesser bilden. Diese Hornzellen kannst Du mit einem Peeling entfernen.

Das Wort „peeling“ kommt vom englischen Wort „to peel“ und das bedeutet schälen. Beim Peeling werden die Hornzellen sanft abgelöst, die oberste Hautschicht geglättet und die Durchblutung angeregt. Nach einem Peeling ist die Haut strahlender und glatter.

Meist werden zum Peelen feine Schleifpartikel in einer Creme verwendet. Das Peeling sollte mit sanften, kreisenden Bewegungen auf das Gesicht aufgetragen werden. Achtung: Augenregion aussparen! Anschließend kannst Du die Peelingcreme mit lauwarmem Wasser wieder abspülen. Vom Hauttyp hängt ab, wie oft man ein Peeling anwenden sollte. Bei unreiner Haut kann ein mildes Peeling durchaus täglich sinnvoll sein. Ist Deine Haut sehr trocken, solltest Du seltener peelen.

Wie oft sollte man sich sein Gesicht waschen? (Ich habe relativ trockene Haut)

Du solltest Dein Gesicht auf jeden Fall am Abend gründlich reinigen, um Make-up- und Creme-Reste zu entfernen.

Bei trockener Haut musst Du das Gesicht morgens nicht unbedingt reinigen, einmal mit klarem Wasser abspülen reicht dann aus.

Wichtig bei trockener Haut ist es, anschließend eine pflegende Creme zu verwenden. Wenn Du trotz trockener Haut unter Mitessern und Pickeln leidest, ist es gut, wenn die Creme nicht nur die Haut pflegt, sondern auch Inhaltsstoffe enthält, die Unreinheiten bekämpfen. Hautklar 24h Feuchtigkeitspflege Anti-Unreinheiten enthält z.B. Salicylsäure, die Bakterien bekämpft und das Hautbild verfeinert.

Soll man Pickel ausdrücken?

Dazu gibt es unterschiedliche Meinungen. Prinzipiell solltest Du Pickel, die oberhalb der Oberlippe liegen nur von einem Experten (Hautarzt oder Kosmetikerin) behandeln lassen, denn diese können zu gefährlichen Entzündungen führen. Werden Pickel fachmännisch entfernt, bessert sich das Hautbild jedoch oft ganz deutlich.

Aber auch bei Pickelchen am Kinn, die man prinzipiell ausdrücken darf, musst Du sehr vorsichtig sein. Unsachgemäß ausgedrückte Pickel können sich nämlich entzünden und zu Narben führen. Außerdem sollte man von Unreinheiten, die tiefer in der Haut liegen, die Finger lassen.

Wenn man einen Pickel am Kinn ausdrücken möchte, muss vorher das Gesicht gründlich gereinigt werden. Du solltest die Haut mit einem sanften Peeling vorbereiten und eventuell einem Kamillendampfbad etwas aufweichen. Dann die Hände gründliche waschen und mit einem Kosmetiktuch, das man um die Finger wickelt sehr vorsichtig die Haut auseinanderziehen (nicht drücken). Ist der Pickel reif, platzt er dann von selber auf. Anschließend die Haut desinfizieren (am besten mit einem alkoholfreien Desinfektionsmittel aus der Apotheke).

Ich habe immer wieder Pickel an der Nasenseite. Was kann ich dagegen machen?

Pickel an der Nasenseite sind häufig, denn dort sind besonders viele Talgdrüsen, die Hautfett produzieren. Auch Mitesser kommen hier besonders häufig vor.

Wenn es sich um Pickel handelt, solltest Du nicht an ihnen herumdrücken, denn bei Pickeln oberhalb der Lippen muss man besonders vorsichtig sein. Hier ist es am besten, die Pickel auszutrocknen indem Du die Region zweimal täglich reinigst, evtl. auch ein vorsichtiges Peeling machst ohne viel zu „rubbeln“. Anschließend kannst Du die Stellen mehrmals täglich mit dem Hautklar S.O.S. Anti-Pickel-Stift betupfen.

Muss ich mich vor dem Schlafengehen abschminken?

Ja, das ist wichtig, vor allem wenn man zu fettiger Haut neigt.

Make up- und Puderreste lassen Unreinheiten sprießen, Lippenstift, der nicht entfernt wurde, trocknet die Lippen aus und wer mit Wimperntusche schlafen geht, muss damit rechnen, dass die Wimpern abbrechen.

Wer zu Unreinheiten und Pickeln neigt, sollte sich auch morgens gründlich reinigen, bei trockener Haut ist eine morgendliche Reinigung nicht zwingend notwendig bzw. Wasser reicht meistens aus, da die Haut über Nacht nicht „verschmutzt“. Evtl. ist es sinnvoll, Reste der Nachtcreme vorsichtig abzunehmen.

Lediglich bei fettiger Haut ist eine zweimal tägliche Reinigung notwendig.